EFI Colorproof XF, EFI eXpress 4.1, EFI Colorproof eXpress, Proof, Fotodruck
Krügercolor - Dr. Jürgen Krüger

 

Krügercolor ist FOGRA Zertifiziert - EFI Fogra Cert

Krügercolor ist
FOGRA Zertifiziert

RIP’s für Proof, Produktion und Foto - EFI Colorproof XF 4.1

Hauptnavigation

Home

Inhaltsverzeichnis

RIP’s für Proof, Produktion
und Foto

Drucker für Proof, Produktion
und Foto

Papiere für Proof, Produktion
und Foto

Colormanagement Dienstleistung, Hard- & Software

Toner, Tinte & mehr

Schnäppchenmarkt

Impressum & AGB

Kontakt-Anfragen

Bestellen

Ihr Ansprechpartner für alles rund um Proof,
RIP Software und Farbmanagement:
Dr. Jürgen Krüger
Tel. 030 / 76 28 80 47
E-Mail:
info@dr-juergen-krueger.de

EFI Colorproof XF  und MacOS 10.9 “Maverick”

--> mehr Infos

Sie sind hier: Home : RIP’s für Proof, Produktion und Foto : EFI Colorproof XF : EFI Colorproof XF 4.1

Stand: 01.12.2017

BESTColor Technology in EFI Colorproof XF
EFI eXpress 4.1

EFI Colorproof XF 4.1
die neue Version der bewährten Prooflösung

EFI Coloproof XF 4.15 Crossgrade

EFI Fiery XF
Upgrade & Crossgrade
Aktion!

Aktuell  : EFI Fiery XF 6.4.
Mit dem Upgrade auf die Version 5.0 wurde EFI Colorproof XF umbenannt in
EFI Fiery XF.
Ausführliche Informationen zur aktuellen EFI Fiery XF finden Sie hier.

EFI Colorproof XF  und aktuelle Betriebs- systeme

--> mehr Infos

Andere EFI Proofing Produkte

EFI Fiery XF

EFI Designer Edition

EFI Colorproof eXpress

 

Mehr zu EFI Colorproof XF 4.1

EFI Colorproof XF 4.1 Hauptseite

Print Pack 1, 2 und 3

Upgrade & Crossgrade Aktion

 

Funktionen und Optionen von
EFI Colorproof XF

Produktstruktur und Optionen

Server Option

Client Option

Ausgabeoptionen

Color Verifier Option

Colormanager Option- zur Profilerstellung

Spotcolor Option - Sonderfarben

OneBit & Dot Creator Option

Production Option

Fiery Option

Photo Option

Cut Server Option

Print & Cut Option

Unterstützte Drucker

Unterstützte Meßgeräte

Konfigurationsbeispiele

Hardware-Voraussetzungen

 

Alte EFI Colorproof XF Versionen

EFI Colorproof XF 2.6

EFI Colorproof XF 3.0

EFI Colorproof XF 3.1

EFI Colorproof XF 4.0

EFI Colorproof XF 4.5

EFI Colorproof XF 4.1

EFI Colorproof XF 4.1 von EFI - seit 1. Februar 2010 verfügbar
Farbmanagement in einer neuen Dimension
Mehr Geschwindigkeit, noch höhere Farbgenauigkeit, mehr Produktivität, mehr Bedienkomfort

EFI Colorproof XF 4.1 wurde im November 2010 abgelöst durch die Version EFI Colorproof XF 4.5

Unterstützt MacOS 10.6. “Snow Leopard” und Windows 7

EFI Coloproof XF 4.1

Screenshot von EFI Colorproof XF 4.1

Einige Highlights von EFI Colorproof XF 4.1

 

MacOS Snow Leopard, Windows ab XP Home, Windows 7, 32 Bit & 64 Bit

 

Unterstützung von RGB-Papierprofilen für ausgewählte Drucker von EPSON und Canon

 

Verbesserte Linearisierung, Profilierung und Profiloptimierung

 

Intelligente Re-Linearisierung / Re-Ink-Limiting

 

Verbesserte Sonderfarb-Simulation beim Überdrucken von Sonderfarben

 

Noch mal verbesserte Farbgenauigkeit

 

Höherer Bedienkomfort

 

Cut Server für die direkte Ansteuerung von Schneidplottern und Print & Cut Druckern

 

Unterstützung von PDF mit eingebetteten Profilen

 

Stark Erweiterte Produktionswerkzeuge

 

Dynamischer Medienkeil

 

Vollständige Unterstützung des Spektroproofers im EPSON Stylus Pro 7900 / 9900

 

Assistent für Lizenzierung, Installation und Konfiguration

 

Unterstützung der Adobe PDF Print Engine v2.0

 

Effiziente Multiprozessorunterstützung

 

Vollständige Unterstützung des Spektroproofers im EPSON Stylus Pro 7900 / 9900

 

Effiziente Multiprozessorunterstützung

Screenshot von EFI Colorproof XF 4.1

Außerdem gibt es eine große Zahl von Verbesserungen “Unter der Haube”. Deshalb empfehlen wir Anwendern der Versionen 2.5, 2.6, 3.0, 3.1 und 4.0 das upgrade zur aktuellen Version EFI Colorproof XF 4.1.
Wer noch immer nicht vom alten BEST Color auf EFI Colorproof XF umgestiegen ist, sollte das jetzt zu den noch immer günstigen Konditionen nachholen.

Neuer Color Verifier in EFI Colorproof XF 4.1

Die wichtigsten Neuerungen von EFI Colorproof XF 4.1 (4.0) im Überblick
Zusammengefaßt: Mehr Geschwindigkeit, noch höhere Farbgenauigkeit, mehr Produktivität, mehr Bedienkomfort, Integrierter Cut-Server

Neuerungen in EFI Colorproof XF 4.1 gegenüber EFI Colorproof 4.0 sind im folgenden grün hervorgehoben, alles schwarze in dieser Spalte ist schon in EFI Colorproof 4.0 neu gegenüber der Version 3.1

Neuer Color Verifier in
EFI Colorproof XF 4.1

Eine ausführliche Beschreibung der Hardware - Vorausset- zungen finden Sie hier

Grundlegenden Voraussetzungen
• EFI Colorproof XF 4.1 wird auf einem Windows - PC oder einem MAC installiert.
  Das Betriebssystem muß korrekt installiert sein, der Rechner muß einwandfrei
  laufen, CD's und DVD’s müssen gelesen werden können.
• Die Software wird auf DVD geliefert.
• Als Betriebssystem wird von EFI Colorproof XF 4.1 unterstützt:
   • Windows XP Professional und Home Edition 32 Bit
& 64 Bit
   • Windows 2003 Server Standard 32 Bit & 64 Bit
   • Windows 7 32 Bit & 64 Bit
   • Windows Vista 32 Bit & 64 Bit
   • Windows 2008 Server
und Windows 2008 Server R2 32 Bit & 64 Bit
   • Mac OS X 10.5.8 und
10.6.x Snow Leopard auf Intel-Mac,
     der Client auch für Power-Mac ab G4 und 10.4.8 bis 10.4.11, gleiche MacOS

FOGRA Medienkeil 3.0 in EFI Colorproof XF enthalten

FOGRA Medienkeil 3.0
Was ist anders
Konsequenzen für Ihr Proofsystem?

Auf 64 Bit Systemen läuft EFI Colorproof XF 4.1 als 32 Bit Anwendung.

Dynamic Wedge
• Ein von EFI Colorproof XF für den jeweiligen Job dynamisch generierter Keil
• 16, 32 oder 64 Meßfelder
• Mit den Schlüsselfarben des zu proofenden Dokuments (incl. der im Dokument
  enthaltenen Sonderfarben und des Papierweiß)
• Die Analyse ist jobspezifisch, der Dynamic Wedge (auf deutsch: der
  dynamische Medienkeil) wird aus dem Dokument berechnet. Damit sind in ihm
  die Farben enthalten, die für das Dokument (bei einem Porträt z.B. die
  Hauttöne und Haarfarben) bestimmend sind.
• Empfohlen bei farbkritischen Jobs, wo z.B. der FOGRA-Medienkeil 3.0 die
  Farben im Dokument nur unzureichend wiederspiegelt.
• Der Dynamic Wedge ermöglicht die gezielte Kontrolle aller Schlüsselfarben
• Der Dynamic Wedge ermöglicht eine jobspezifische Optimierung, die auf das
  allmeine L*a*b* - Korrekturprofil aufsetzt, um z.B. bei einem Porträt die
  Hauttöne und Haarfarben, beim Verpackungsproof die Sonderfarben noch
  exakter zu proofen.
• Ideal für Jobs mit Sonderfarben, z.B. im Verpackungsdruck, wo der "normale"
  Medienkeil Schlüsselfarben nicht abdeckt
• Zusätzlich zum "normalen" Medienkeil einsetzbar.
  Der Ugra/FograMedienkeil 3.0 bleibt für die Verifikation gemäß ISO 12647-7/8
  notwendig.

EFI Colorproof XF 4.1 - Dynamic Wedge

Dynamic Wedge - aus dem Dokument generierter jobspezifischer Keil zur gezielten Kontrolle von Schlüsselfarben des Jobs

Intelligente Nachlinearisierung / Nachtintenbegrenzung
• Zur Prüfung der Kalibrierung, z.B. nach Tinten- oder Papierwechsel oder nach
  selbstdefinierten Zeitintervallen
• Ausgabe, Messung und Analyse eines kleinen Charts
• Analyse-abhängige Empfehlung
   • Nachlinearisierung(dE< 2)
   • Nachtintenbegrenzung / -linearisierung(dE=>2)
• Damit ist eine Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes nach der Profilerstellung
   und Profiloptimierung mit wenig Aufwand möglich.
   Insbesondere bei mehreren Workflows mit unterschiedlichen Druckbedingungen (z.B.
   isocoated_v2, isouncoated, isocoated_v2_300, PSRgravureHWC, PSRgravureLWC, also
   5 Druckbedingungen) muß man nicht mehr für jede dieser Druckbedingungen eine neue
   Profiloptimierung mit bis zu 3-5 Ausdrucken des IT8.7/4 - Charts machen, es reicht eine
   wenig aufwendige Nachlinearisierung, ggf. auch Nachtintenbegrenzung und
   Nachlinearisierung
• Die Intelligente Nachlinearisierung / Nachtintenbegrenzung ist bereit im LinTool von EFI
   Colorproof XF 4.1 enthalten.

EFI Colorproof XF 4.1 - intelligente Nachlinearisierung

Intelligente Nachlinearisierung / Nachtintenbegrenzung in EFI Colorproof XF 4.1
Zur Prüfung der Kalibrierung und ggf. einfache und schnelle Korrektur

Erweiterungen im Farbmanagement
RGB Contone Treiber, RGB Contone Linearisierung und Profilierung
• Unterstützung von RGB-Papierprofilen für ausgewählte aktuelle Drucker von EPSON und
   Canon in EFI colorproof XF.
• Das neue Lintool und der neue Color Manager von EFI Colorproof XF 4.1 unterstützen die
   RGB Linearisierung und RGB Profilierung.
• RGB-Profile von Drittanbietern, z.B. vom Papierhersteller Tecco, können
   in EFI Colorproof XF 4.1 integriert werden.
• RGB Profile können sowohl
   • Im Lintool bzw. Color Manager optimiert werden
   • Für die Erstellung von Devicelinkprofilen verwendet werden.
• Vorteile:
   • Schnellere Berechnung der Druckdaten, weil nur noch 3 Kanäle berechnet werden
      müssen - höhere Produktivität
   • Einfachere Profilierung
      • Keine Überlegungen zum Schwarzaufbau notwendig
      • Keine Überlegungen zur Aufteilung von Light- und Normtinten notwendig
      • Hervorragende Graubalance und minimierte Metamerie
      • Großer Farbraum und gleiches Druckbild wie beim Druck über den Druckertreiber

Erweiterterter und noch mal verbesserter Profiloptimierer in EFI Colorproof XF 4.1
• Optimiert das Erreichen der Sollwerte zwischen CMYK Referenzprofilen und RGB (neu),
   CMYK, CMYKOG (neu) und CMYKRGB (neu) Papierprofilen.
• Es ist oftmals nur noch ein Optimierungsdurchlauf notwendig, das spart Papier,
   Tinte und Zeit.
• Das "Fertigstellen" nach einer Optimierung ist als Standard gesetzt.

Verbessertes Profilierungsmodul in EFI Colorproof XF 4.1
(Druckmedienprofil erstellen)
• "glattere" Profile
• größerer Farbraum erreichbar
• Konsistenzprüfung für die gemessenen Profilierungs- und Optimierungscharts

Visuelle Korrektur im Lintool oder Color Manager
• Die Visuelle Nachlinearisierung (*.vcc, wird nach dem Farbmanagement angewendet) und
   die Plattenkompensation (*.vpc, wird vor dem Farbmanagement angewendet) wurden im
   Tool "Visuelle Korrektur" zusammengeführt, das beide Formate erstellen kann.

Vollen Farbumfang verwenden ("Full Gamut")
• Wenn die Checkbox "Vollen Farbumfang verwenden" angeklickt ist und wenn der Eingabe-
   und Ausgabefarbraum übereinstimmt (z.B. beides CMYK), wird im vollen Farbraum des
   Papierprofils gedruckt.

Clean Color und nur schwarze Tinte verwenden
• Intelligente Clean Color Technologie für EFI Colorproof XF liefert lebendige, satte Farben
   mit klarem Erscheinungsbild aufgrund gleichmäßiger Reinigung der Primär- und Sekundär-
   farben. Dabei werden die “Verunreinigungen” entfernt, die bei der Separation von
   RGB-Daten in CMYK durch das Colormanagement entstehen.
   Farbkritische Bereiche wie Grau, Hauttöne oder Spot-Farben bleiben komplett
   unverändert .
   Einstellungen können individuell angepasst werden um auch speziellen Anforderungen
   gerecht zu werden.

PDF mit eingebetteten Profilen
• Bei PDF mit eingebetteten Profilen kann definiert werden, ob eingebettete Profile
   (wenn verfügbar) oder die CMYK bzw. RGB Profile verwendet werden, die unter
   Farbe --> Farbmanagement eingestellt sind.

Für diese Drucker sind RGB Contone Treiber verfügbar:
   • EPSON Stylus Photo R2880
   • EPSON Stylus Pro 3800, 3880, 4880, 7880, 9880,
      11880, 7900, 9900
   • Canon iPF 5100, 6100, 6200 , 6300, 6350, 8100,
      8300, 9100

Die RGB Profilierung ist auch hervorragend für den Proof geeignet.
Vorsicht ist jedoch geboten, wenn Sonderfarben in den zu proofenden Dokumenten sind, insbesondere überdruckende und überdruckte Sonderfarben (z.B. Duplexbilder aus Schwarz und Pantone Cool Gray).

Konsistenzprüfung:
• dE-Durchschnitt und dE-Höchstwert
• Gibt eine Aussage über die Güte des gedruckten
   Targets (sind vielleicht beim Drucken des Targets
   Düsen ausgefallen oder wieder frei geworden,
   druckt der Drucker ungleichmäßig)
• Gibt eine Aussage über die Güte der Messung
• Bei hohen Werten sollte das Target neu gedruckt
   und neu vermessen werden

Wenn Eingabe- und Ausgabefarbraum nicht übereinstimmen, wird das eingestellte Quellprofil verwendet.
Das ist eine Funktion für den Produktionsdruck, für den Proof darf diese Checkbox keinesfalls angeklickt werden!

Nur Schwarze Tinte verwenden bedeutet, daß Farben mit einem Schwarzanteil oberhalb eines definierten Schwellwertes unter Umgehung des Colormanage- ments mit dem Schwarz des Druckers gedruckt werden und somit sehr viel schwärzer werden.
Diese beiden Funktionen gibt es einzeln schon länger, jetzt sind sie kombiniert und individuell für den Job einstell- und anpaßbar.
Diese Funktionen sind teilweise Bestandteil der Production Option
Diese Funktionen sind für den Produktions-, Foto- und FineArt Druck, für den Proof unbedingt deaktivieren!

Diese Einstellung wird nur bei Verwendung der Adobe PDF Printing Engine (APPE) umgesetzt.

Verbesserte Sonderfarbensimulation
• Neuer Algorithmus
• Bestmögliche Inkjet-CMYK Werte für niedrigste dE‘s
  Beispiel: Canon 8000 –Reflex Blau – dE=16 auf dE=1
• Integrierte Technologie
• 16 Bit –Genauere L*a*b* Definition
  Eingabe und Verarbeitung der L*a*b* - Werte mit 2 Stellen nach dem Komma
• Stark verbesserte Simulation des Überdrucken von Sonderfarben in EFI Colorproof XF 4.1

EFI Colorproof XF 4.1 - verbesserte Sonderfarbensimulation

Verbesserte Simulation von Sonderfarben in
EFI Coloproof XF 4.1

Höherer Bedienkomfort
• Setup und Aktivierungs-Assistenten
  Für Ersteinrichtung, Erweiterung, Konfiguration
• Arbeitsumgebung speichern
   • Workflow& Ausgabegerät
   • Job-spezifisch in Job Explorer
• „Einklick“ Sonderfarbenbedienung
• Im Lintool und Color Manager von EFI Colorproof XF 4.1 können beim Messen mit dem
   Eye-One oder ES-1000 Reihen noch einmal gemessen werden.
• In der Jobliste ist jetzt ein kleiner Preview des Jobs in drei auswählbaren Größen.
• Im EFI Colorproof XF Client gibt es ein Uploader Tool. Das ermöglicht den schnellen und
   einfachen Upload von Dateien in den EFI XF Server, ohne die Ordnerstruktur kennen zu
   müssen.
• Im EFI Colorproof XF Control (Das kleine grüne Viereck im System Tray) gibt es ein Server
   File Maintenance Tool. Damit können Sie schnell und einfach die Ordnerstruktur für
   Simulationsprofile (Referenzprofile), Papierprofile, Job Dateien, Ausgabedateien und
   Temporäre Dateien in EFI Colorproof XF 4.1 umdefinieren.
   Das kann bei bestimmten Systemvoraussetzungen extrem nützlich sein.

EFI colorproof XF 4.1 - "Einklick" Sonderfarben Bedienung
EFI colorproof XF 4.1 - Preview in der Jobliste

„Einklick“ Sonderfarben
Bedienung in
EFI Colorproof
XF 4.1

Prewiew in der Jobliste in EFI Colorproof XF 4.1

Achtung! Änderungen an der Ordnerstruktur können bei Fehlern eine komplette Neuinstallation der Software erfordern!

Produktionswerkzeuge
• Gleichmäßige Seitenskalierung
  Skalierung z.B. einer Vielzahl von Bildern auf 13x18 cm
  (Wenn Sie 270 Hochzeitsbilder auf diese Größe skaliert drucken müssen,
  wissen Sie diese Funktion zu schätzen)
• In Graustufen umwandeln
  Fünf Stufen von kalt nach warm
• Erweiterte Kachel-Funktionalität
   • Entfernen, verbinden, teilen
   • Mehrere Kacheln gleichzeitig auswählen
   • Numerische Definition
   • Alle oder mehrere Kacheln können als Sammelform gedruckt werden
• Nahtlos Step& Repeat
• PDF Ausschnitt gemäß gewählter PDF Box (MediaBox, Crop-Box, Bleed-Box,
  Art-Box, Trim-Box) oder Seitengröße berechnen
• Um eine Sammelform ist ein Rand (links, rechts, oben, unten) definierbar.

PDF-Boxen in EFI Colorproof XF 4.1 auswählbar

Beschreibung der PDF Boxen

Höhere Produktivität
• RIPpenausgewählter Seiten im PDF-Dokument
  Es werden nur noch die in einem mehrseitigen PDF-Dokument ausgewählten
  Seiten berechnet, nicht mehr alle und danach ausgewählt. Das spart je nach
  Job extrem viel Zeit.
• Schnellere Verarbeitung von ImageEPS / PDF Dateien, also von EPS- bzw.
  PDF- Dateien, die nur ein Bild enthalten (z.B. das bekannte Photoshop-PDF)
• Multiple CPSI
• 4 Interpreter = bis zu 4 PDF/PS Dateien parallel verarbeitbar
  (1 Interpreter benötigt 1 Prozessor)
• 25% schneller bei 2 PDFs/ Dual Prozessor
• PDF Dateien mit mehreren Sonderfarben werden schneller gespoolt
• Beim EPSON 9900 und 7900 können gestartete und unvollständige Jobs (z.B. wegen Paper
   Out) automatisch neu gedruckt werden.


Unterstützung neuer Technologien & Standards in EFI Colorproof XF
Windows 7 32Bit & 64 Bit, Windows Vista und Windows Server 2008 und Windows 2008
   Server R2
, jeweils auch als 64 Bit System
• Mac OS X 10.6.x Snow Leopard
• Adobe CPSI 3019
   • Verabeitung von PDF 1.7 
   • Schneller
• Adobe PDF PrintEngine v2.0.4004.5
   • Nur für PDF Dateien
   • Durchgängiger PDF Workflow
   • Keine Konvertierung zu PS
   • Konsistente Ausgabe (und Darstellung)
   • Geräteunabhängig
   • Native Integration in APPE Workflows
   • 32 Separationen vs 256 bei CPSI
   • Geschwindigkeit teilweise höher als bei verwendung des CPSI
• Pantone GOE Uncoated sonderfarbbibliothek integriert
• RAW Unterstützung für RAW-Dateien vieler digitaler Kameras
• PDF/X-3 konformer PDF export bei der File Output Option
• Proxy Server Unterstützung für den Online Updater und den Online Profile
  updater - wichtig überall dort, wo der Internetzugang über einen Proxy Server
  abgewickelt wird.
• Neueste ISO Offset und PSR 2 Tiefdruck Profile


Mehr Flexibilität
• Überarbeitetes Jobticket
   • Schriftgrösseeinstellbar
   • Breite definierbar
   • Farbe, Substrat, System einstellbar
   • Distanz zu Job definierbar
   • Eigenes Logo ladbar
• Zwei Kontrollstreifen - der Dynamic Wedge und der klassische Medienkeil
• Automatische Positionierung der/des Kontrollstreifens und des Jobtickets
• 2 Voreinstellung für die automatische Positionierung:
   • Darf Seitenbreite nicht überschreiten
   • Kann Blattbreite füllen
   Mit " Darf Seitenbreite nicht überschreiten" kann gesichert werden, daß bei einer breiten Rolle (z.B. 44")
   und einem kleinen Dokument (z.B. A3) der Medienkeil nicht fast einen Meter Abstand zum zum Job hat.


Höherer Bedienkomfort (Teil 2)
• Automatische Jobplatzierung bei manueller Sammelform
• Erweitertes XF Control
• Auto-Refresh vom Client
• Ladestatus bei Datei-Import
• Info über unbekannte Dateiformate
• Automatischer XF Server Suchlauf
• Längere Namen von Workflows und Ausgabegeräten werden jetzt mit Zeilenumbruch und
   damit vollständig angezeigt.
• Erweiterte vordefinierte Workflows

Qualität
• Verbesserte Linearisierung
   • bessere Gamutausnutzung, d.h. der erreichbare Farbraum ist größer -
     wichtig den Proof von Sonderfarben und für den Fotodruck
   • neuer Lineariserungsablauf
   • Neues Total InkLimit - automatisch, numerisch und visuell -
• Verbesserte Profilierung
   • Größerer erreichter Farbraum
   • Höhere Farbgenauigkeit beim Proofen


Unterstützung integrierter Meßgeräte durch EFI Colorproof XF
• Bei Druckern mit eingebautem Spektralphotometer kann die   Linearisierung, Profilierung
   und Kalibrierung automatisiert durchgeführt werden, ohne Interaktion des Anwenders.
• Bei Druckern mit eingebautem Spektralphotometer können der "normale" Medienkeil und
   der Dynamische Medienkeil automatisiert ausgewertet werden, das Label direkt auf den
   Proof gedruckt werden, ggf. sogar eine automatische Optimierung anhand des Dynamic
   Wedge durchgeführt und dann der Job noch mal gedruckt und wieder ausgewertet
   werden.
• Achtung! So schön und bequem das ist, ein solche Automatisierung hat bei
  ungeschickter Anwendung u.U. einen gewaltigen Papierverbrauch zur Folge!
 

Nur mit geeigneten Proofpapieren erhalten Sie wirklich zuverlässig farbverbindliche Proofs
genauso wie geeignete Photo- und Produktions- papiere die Grundlage für hochqualitative Ausdrucke bilden.

So wie in diesem alten Bild zu BEST Color 3 in den 90er Jahren mit visuellen Korrekturen gearbeitet wurde - und durchaus visuell beachtenswerte Ergebnisse erreicht worden sind - geht es heute nicht - oder vielleicht zum Glück? - nicht mehr.

EPSON Stylus Pro 9900

Vollautomatischer Workflow incl. Auswertung des / der Medienkeile beim EPSON Stylus Pro 9900 / 7900 mit Spectroproofer ist mit EFI Coloproof XF 4.1 möglich

Dynamischer Medienkeil -Dynamic Wedge - in EFI Colorproof XF enthalten
Fogra Medienkeil 3 in EFI Colorproof XF enthalten

Produktionswerkzeuge - Teil 2
• EFI Cut Server Option (nur für Windows)
• Uberzeugende Lösung zur Ansteuerung von Schneidplottern mit über 1.200 unterstützten
   Schneidplottern von von 70 Herstellern.
• Direkte und nahtlose Integration in die EFI XF Produktfamilie EFI Colorproof XF und EFI
   Fiery XF
• Es ist keine zusätzliche herstellereigene Ansteuersoftware für den Schneidplotter
   notwendig
• Schnittmarken Generierung in EFI Colorproof XF und EFI FieryXF
   • Schnittmarken können für einzelne Jobs, Nestings (Sammelformen) und Step & Repeat
   (Nutzen) generiert werden
   • Jobs können skaliert, gedreht und beschnitten werden
• Extrahierung des Schnittpfades in EFI Colorproof XF und EFI FieryXF
   • Export in einen Hotfolder
• Der EFI Cut Server vereinfacht das Handling des Schneidegerätes
  
• Der EFI Cut Server ist eine separate Anwendung, die auch auf einen separaten Rechner
      installiert werden kann
   • Er steuert das Schneidegerät an
   • Übersetzt den Schnittpfad in die gerätespezifische Ansteuerung
   • Ersetzt die Software des Herstellers des Schneidegerätes
• Bis zu 4 Cut Server können parallel mit einer EFI Colorproof XF oder einer EFI Fiery XF
   arbeiten.
• Jeder Cut Server kann bis zu 2 Schneidegeräte ansteuern
• Insgesamt kann ein EFI Colorproof XF oder EFI FieryXF somit bis zu 8 Schneidegeräte
   ansteuern
• Die Cut Server können alle auf unerschiedlichen Rechnern installiert werden, das
   Lizenzhandling erfolgt von der EFI Colorproof XF oder EFI Fiery XF Anwendung aus. Der
   Cut Server muß mit dem EFI Colorproof XF oder EFI Fiery XF Server verbunden werden.
   (vergleichbar der Verbindung eines auf einem anderen Rechner installierten Clients mit
   der EFI Colorproof XF oder EFI Fiery XF Server)
• Vom Cut Server unterstützte Betriebssysteme:
   • Es werden die gleichen Windows Betriebssysteme unterstützt wie von der EFI
      Colorproof XF 4.1
• Details und Anforderungen
  
• Der Cut Server erfordert die Spot Color Option Der Schneidepfad muß immer als Sonderfarbe definiert
      werden
   • I-Cut Level 1 & 2 werden unterstützt
   • "Print & Cut" Drucker werden als Schneidegeräte unterstützt.
• Print & Cut Option (nur für Windows)
   • Ermöglicht Drucken und Schneiden in einem Schritt auf unterstützten "Print & Cut"
      Druckern
   • Ermöglicht das "nur Schneiden" auf unterstützten "Print & Cut" Druckern für Jobs, die
     auf einem anderen Drucker gedruckt worden sind

EFI Colorproof XF 4.1 Cut Server Option

EFI Colorproof XF 4.1 Cut Server Option

Prospekt EFI Colorproof XF 4.1

EFI Colorproof XF Servicepacks - Print Packs

Mit den EFI Colorproof XF Print Packs wird die Unterstützung zusätzlicher Drucker in die EFI Colorproof XF realisiert. Außerdem werden damit gleichzeitig Bugfixes vorgenommen.
Wir empfehlen deshalb, die Print Packs auf jeden Fall zu installieren, auch wenn Sie einen solchen Drucker nicht haben.
Die Print Packs erhalten Sie über den Online Updater von EfI Colorproof XF (Rechtsklick auf das kleine grüne Viereck unten im Systemtray --> Online Updater). Wenn der Online Updater bei Ihnen nicht funktioniert, schicken wir die Printer Packs auch gern auf CD bzw. DVD.
Bitte beachten: Die Print Packs sind nicht kumulativ, d.h. sie müssen alle nacheinander installiert werden.

EFI Colorproof XF 4.1 Online Updater

EFI Colorproof XF 4.1 Online Updater