EFI Colorproof XF, EFI eXpress 4.1, EFI Colorproof eXpress, Proof, Proofing, Fotodruck
Krügercolor - Dr. Jürgen Krüger

 

Krügercolor ist FOGRA Zertifiziert - EFI Fogra Cert

Krügercolor ist
FOGRA Zertifiziert

Hauptnavigation

Home

Inhaltsverzeichnis

RIP’s für Proof, Produktion
und Foto

Drucker für Proof, Produktion
und Foto

Papiere für Proof, Produktion
und Foto

Colormanagement Dienstleistung, Hard- & Software

Toner, Tinte & mehr

Schnäppchenmarkt

Impressum & AGB

Kontakt-Anfragen

Bestellen

RIP’s für Proof, Produktion und Foto - EFI Colorproof XF 4.5

 aktuelle Servicepacks:
 für EFI Colorproof XF 4.5
- update auf
- EFI Colorproof XF 4.5.8 -

Ihr Ansprechpartner für alles rund um Proof,
RIP Software und Farbmanagement:
Dr. Jürgen Krüger
Tel. 030 / 76 28 80 47
E-Mail:
info@dr-juergen-krueger.de

EFI Colorproof XF- bei uns einsatz- und vorführbereit

Sie sind hier: Home : RIP’s für Proof, Produktion und Foto : EFI Colorproof XF : EFI Colorproof XF 4.5

BESTColor Technology in EFI Colorproof XF
EFI Colorproof XF 4.5

EFI Colorproof XF 4.5
die neue Version der bewährten Prooflösung
letzte Version: EFI Colorproof XF 4.5.8 - mit PrinterPack 8

Stand: 01.12.2017

EFI Coloproof XF 4.15 Crossgrade

EFI Fiery XF
Upgrade & Crossgrade
Aktion!

Andere EFI Proofing Produkte

EFI Fiery XF

EFI Designer Edition

EFI Colorproof eXpress

 

Mehr zu EFI Colorproof XF 4.5

EFI Colorproof XF 4.5 Hauptseite

update EFI Colorproof XF 4.5.1

update EFI Colorproof XF 4.5.2

update EFI Colorproof XF 4.5.6

Adobe PDF Print Engine 2.5

Upgrade & Crossgrade Aktion

 

Funktionen und Optionen von
EFI Colorproof XF

Produktstruktur und Optionen

Server Option

Client Option

Ausgabeoptionen

Color Verifier Option

Colormanager Option- zur Profilerstellung

Spotcolor Option - Sonderfarben

OneBit & Dot Creator Option

Production Option

Fiery Option

Photo Option

Cut Server Option

Print & Cut Option

Unterstützte Drucker

Unterstützte Meßgeräte

Konfigurationsbeispiele

Hardware-Voraussetzungen

 

Alte EFI Colorproof XF Versionen

EFI Colorproof XF 2.6

EFI Colorproof XF 3.0

EFI Colorproof XF 3.1

EFI Colorproof XF 4.0

EFI Colorproof XF 4.1

 

Aktuell : EFI Fiery XF 6.4.
Mit dem Upgrade auf die Version 5.0 wurde EFI Colorproof XF umbenannt in
EFI Fiery XF.
Ausführliche Informationen zur aktuellen EFI Fiery XF finden Sie hier.

EFI Colorproof XF  und aktuelle Betriebs- systeme

--> mehr Infos

EFI Colorproof XF 4.5

EFI Coloproof XF 4.5

EFI Colorproof XF 4.5 von EFI
Farbmanagement in einer neuen Dimension
Mehr Geschwindigkeit, noch höhere Farbgenauigkeit, mehr Produktivität, mehr Bedienkomfort

Unterstützt MacOS 10.6. “Snow Leopard”, 10.7 “Lion”
und Windows 7
Auf Windows 7 64 Bit und Windows Vista 64 Bit kann
EFI Colorproof XF 4.5 wahlweise als 64 Bit Anwendung installiert werden

Adobe PDF Print Engine 2.5 integriert
--> mehr Infos

Einige Highlights von EFI Colorproof XF 4.5

 

MacOS Snow Leopard, Windows ab XP Home, Windows 7, 32 Bit & 64 Bit

 

Auf Windows 7 64 Bit und Windows Vista 64 Bit kann EFI Colorproof XF 4.5 wahlweise als 64 Bit Anwendung installiert werden - unbegrenzte Ausnutzung des im System installierten RAM und damit ein deutlicher Leistungsschub  --> mehr Infos

 

Unterstützung von RGB-Papierprofilen für ausgewählte Drucker von EPSON und Canon

 

Unterstützung des EPSON Stylus Pro 4900

 

Verbesserte Linearisierung, Profilierung und Profiloptimierung, insbesondere für die aktuellen “CT”-  Drucker

 

Intelligente Re-Linearisierung / Re-Ink-Limiting

 

Verbesserte Sonderfarb-Simulation beim Überdrucken von Sonderfarben und bei Sonderfarbabstufungen

 

Noch mal verbesserte Farbgenauigkeit

 

Höherer Bedienkomfort, unterstützt die aktuellen ISO Profile und Charakterisierungs Daten

 

Cut Server für die direkte Ansteuerung von Schneidplottern und Print & Cut Druckern, stark erweiterte Unterstützung von Schneidegeräten (Zünd)

 

Unterstützung von PDF mit eingebetteten Profilen, Unterstützung von PDF/X-4 und PDF/X-5

 

Stark erweiterte Produktionswerkzeuge

 

Erweiterter dynamischer Medienkeil

 

Vollständige Unterstützung des Spektroproofers im EPSON Stylus Pro 7900 / 9900 / 4900

 

Assistent für Lizenzierung, Installation und Konfiguration

 

Unterstützung der Adobe PDF Print Engine v2.5

 

Effiziente Multiprozessorunterstützung

 

Unterstützung von Devicelink Profilen

Screenshot von EFI Colorproof XF 4.5

Screenshot von EFI Colorproof XF 4.5

Außerdem gibt es eine große Zahl von Verbesserungen “Unter der Haube”. Deshalb empfehlen wir Anwendern der Versionen 2.5, 2.6, 3.0, 3.1, 4.0 und 4.1 das upgrade zur aktuellen Version EFI Colorproof XF 4.5.
Wer noch immer nicht vom alten BEST Color auf EFI Colorproof XF umgestiegen ist, sollte das jetzt zu den noch immer günstigen Konditionen nachholen.

Neuer Color Verifier in EFI Colorproof XF 4.5

Die wichtigsten Neuerungen von EFI Colorproof XF 4.5 im Überblick
Zusammengefaßt: Mehr Geschwindigkeit, noch höhere Farbgenauigkeit, mehr Produktivität, mehr Bedienkomfort, Unterstützung neuester Technologien und Standards, native 64 Bit Anwendung (Windows)

Selbstverständlich sind die bewährten Leistungsmerkmale der Vorgängerversion 4.1 erhalten geblieben. Die wichtigsten Neuerungen in EFI Colorproof XF 4.1 und 4.0 gegenüber den Vorgängerversionen finden Sie hier.

Neuer Color Verifier in
EFI Colorproof XF 4.5

Eine ausführliche Beschreibung der Hardware - Vorausset- zungen finden Sie hier

Grundlegenden Voraussetzungen für EFI Colorproof XF 4.5
• EFI Colorproof XF 4.5 wird auf einem Windows - PC oder einem MAC installiert.
  Das Betriebssystem muß korrekt installiert sein, der Rechner muß einwandfrei
  laufen, CD's und DVD’s müssen gelesen werden können.
• Die Software wird auf DVD geliefert.
• Als Betriebssystem wird von EFI Colorproof XF 4.5 unterstützt:
   • Windows XP Professional und Home Edition 32 Bit & 64 Bit
   • Windows 2003 Server Standard 32 Bit & 64 Bit
   • Windows Vista 32 Bit & 64 Bit
   • Windows 7 32 Bit & 64 Bit
   • Windows 2008 Server und Windows 2008 Server R2 32 Bit & 64 Bit
   • Mac OS X ab 10.5.2 und 10.6.x Snow Leopard auf Intel-Mac,
      Power-Mac’s werden nicht mehr unterstützt
   • Auf Windows 7 64 Bit und Windows Vista 64 Bit kann EFI Colorproof XF 4.5
      wahlweise als 64 Bit Anwendung installiert werden
   • Auf MacOS X läuft EFI Colorproof XF 4.5 als 32 Bit Anwendung

Integrierte Technologien & Standards in EFI Colorproof XF 4.5
• “Open standard” ICC Farbmanagement
• Multicolor Profilunterstützung (bis zu 7 Kanäle)
• Unterstützung von DeviceLink Profilen
• Adobe PostScript 3 Engine (v.3019.101)
• Unterstützung von mehrfachen CPSI’s (Adobe PostScript 3 Engines)
• Adobe PDF 2 Print Engine für natives PDF Rendering (v.4005.4)
• Multi-Processor support
• Proof nach Farbstandards
   • Sonderfarb Bibliotheken HKS, Pantone (auch die neue “Plus” Bibliothek), DIC und Toyo
   • ISO 12647-8 kompatibler Validation Print
   • ISO 12647-7 kompatibler Contract Proof
   • G7 / SWOP / GRACoL kompatibler Proof
   • Ugra/Fogra Medienkeile v2.2 and v3.0
   • IDEAlliance ISO 12647-7 2009 Kontrollstreifen
   • Unterstützt die aktuellen ISO Profile und Charakterisierungs Daten
   • Unterstützung von: PDF/X-1, PDF/X-1a, PDF/X-3, PDF/X-4*, PDF/X-5*
      (*Die Altona technical v2 Testform ist im Moment noch im Beta Status)
• Erzeugung von Remote Jobs, Verarbeitung und Ausgabe von Remote Jobs
• Beinhaltet den JDF Konnector

Neue Funktionen in EFI Colorproof XF 4.5 - Leistung
• Native 64-Bit Windows Unterstützung
   • Der EFI Colorproof XF 4.5 Server kann als 32-Bit (Windows & Mac OS X) oder als 64-Bit Application (Windows)
      installiert werden – zum ersten Mal in der XF Geschichte bietet EFI Colorproof XF somit eine native
      64-Bit Windows Betriebssystem Unterstützung.
   • Wenn der EFI Colorproof XF 4.5 Server als 64-Bit Applikation auf einem 64-Bit Windows Betriebssystem
       installiert wird, nutzt der EFI Colorproof XF 4.5 Server das auf dem System installierte RAM unbegrenzt aus.
       Wenn mehrere GB an RAM verfügbar sind, entfällt die Notwendigkeit, Daten auf der Festplatte auszulagern,
       wodurch die Performance der Berechnungen im RIP deutlich gesteigert wird.
• Multi-threads für die Rasterung
   • Beschleunigt die Performance der Rasterung
   • Moderne Computer Prozessoren verfügen über 4, 6, 8 or mehr CPU Kerne, die für multithreading verwendet
      werden können.
   • In XF v4.5 wird der Vorgang der Rasterung eines Jobs automatisch auf die Prozessorkerne verteilt, die CPU
      Leistung somit optimal ausgenutzt. Es wird eine Kern für jeden Ausgabekanal verwendet. Verfügt Ihr
      Ausgabegerät über z.B. 8 Kanäle (CMYKcmyk), dann werden bis zu 8 Kerne aktiv verwendet.
      Die Beschleunigung wird bei einzelnen und bei paralleler Berechnung von Jobs genutzt.
   • Die Beschleunigung wird bei Verwendung von Error Diffusion (SE1), hoher Job- und Ausgabeauflösung und
      bei einzelnen Jobs am deutlichsten zu spüren sein.
   • Ausgabegeräte, die multi-threads für Rasterung unterstützen:
      • Epson Stylus Pro 9900 / 7900 / 4900 HT (Halftone)
      • Epson Stylus Pro WT7900 Halftone
      • Epson Stylus Pro 9880 / 7880 / 4880 Halftone
      • Epson Stylus Pro 11880 Halftone
      • VUTEk GSr, VUTEk GS-Series, VUTEk QSr, VUTEk QS-Series
      • Mutoh Valuejet 1618 rev. B, Mutoh Valuejet 1608 HA (America), Mutoh ValueJet 1204, Mutoh ValueJet 1304,
         Mutoh ValueJet 1604, Mutoh ValueJet 1604W, Mutoh ValueJet 1614, Mutoh ValueJet 2606,
      • Mimaki CJV-30 Series, Mimaki JV33-Series (JV33-160S, JV33-130S), Mimaki JV5 Series, Mimaki JV3 Series,
         Mimaki JV4 Series
• Kontrolle über die Anzahl der zu verwendenden CPSI Instanzen.
   Die empfohlene Anzahl an Instanzen wird automatisch während der Installation ermittelt und
   richtet sich nach dem verwendeten Prozessor.
• Adobe PDF Print Engine 2.5 (APPE 2.5) integriert.
   Die Adobe PDF Print Engine 2.5 ist in EFI Colorproof XF 4.5.2 (d.h. ab Print Pack 2) intergriert und steht
ohne Aufpreis zur Verfügung. 
--> mehr Infos

Neue Funktionen in EFI Colorproof XF 4.5 - Verifikation
• Eigene Voreinstellungen Kriterien & Toleranzen können angelegt und abgespeichert werden
• Normative / informative Parameter
   • Normative Parameter müssen erfüllt sein, damit der Proof als "Bestanden" gewertet wird.
   • Informative Parameter dienen nur der Information.
• Delta F und Delta H für CMYRGBK
   • EFI XF v4.5 unterstützt diese neue Kriterien im Color Verifier:
   • “Delta F” (chromatische Differenz)
   • “Delta F” ist ein DeltaE ohne DeltaL, also nur die Distanz in der CIE a*b* Fläche und
      definiert in der ISO 12646.
   • “Delta H” für CMYRGBK
• Neue Voreinstellungen für Validation Print-kompatible Verifikation (ISO 12647-8)
   • In ISO 12647-8 CD2 wurden nicht nur zwei neue Kriterien, sondern auch neue
      Toleranzen eingeführt.
   • EFI XF v4.5 berücksichtigt die derzeit von der FograCert Validation Print Zertifizierung
      verwendeten NWIP-, sowie die bald in Kraft tretenden CD2-Kriterien durch die Bereitstellung
      von Verifikationsvoreinstellungen für “ISO 12647-8” kompatible Medienkeile und Charts, die
      in der Fogra Zertifizierung verwendet werden:
       • ISO 12647-8 Validation Print "Media Wedge" NWIP
       • ISO 12647-8 Validation Print "Media Wedge" CD2
       • ISO 12647-8 Validation Print “Chart” NWIP
       • ISO 12647-8 Validation Print “Chart” CD2

Neue Funktionen in EFI Colorproof XF 4.5 - Farbe
• Job-spezifische Sonderfarboptimierung
   • Verifikation und Optimierung von Sonderfarben und (neu!) Sonderfarbenabstufungen
   • In der XF v4.5 wird jede Sonderfarbabstufung, die in der aktiven Sonderfarbtabelle
      gefunden wird, als Farbfeld in den dynamischen Keil integriert.
   • Die Software überprüft die Lab Definition der Sonderfarbabstufung (im Color Editor
      anzulegen) und erlaubt, auch diese Tonwerte zu verifizieren und zu optimieren.
• Enhanced Dynamic Wedge
   • Job Verifikation und Optimierung von Jobs jeglichen Farbraums
   • In XF v4.5 ist es nun möglich einen dynamischen Keil zu erzeugen, wenn der Job im Farbraum Lab, RGB,
      Grau, CMYK, 6-Kanal oder 7-Kanal vorliegt, wodurch die Anzahl der praktischen Anwendungen massiv steigt
      und eine User Interface Inkonsistenz entfernt wurde.
   • Die “Optimieren” Schaltfläche ist nun zudem für den absoluten und den relativ farbmetrischen Rendering
      Intent anwendbar! Die Schaltfläche wird ausgegraut, wenn der Rendering Intent des Quellprofils (oder der
      Rendering Intent des Simulationsprofils, wenn eines angewählt ist), auf perceptual oder saturation steht.
• Dynamischer Rendering Intent
   • Für beste Farbreproduktion für Foto Umgebungen
   • Viele Anwender in Foto Umgebungen drucken Ihre Jobs zweimal aus, um von Fall zu Fall abzuwägen,
      welcher Rendering Intent die bessere Wahl ist.
   • Dieser zeit-, tinten- und medienintensive Prozess gehört nun der Vergangenheit an. Der dynamische
      Rendering Intent  wird dynamisch den Job analysieren und den besten Rendering Intent wählen – komplett
      automatisch, oder on-demand.
• CMYK-basierte Sonderfarbeditierung
   • Für intuitive Sonderfarbanpassungen
   • In XF v4.5 können Anwender Sonderfarben intuitiv im CMYK Farbraum editieren.
   • Sobald der Job gespoolt ist und eine Vorschau errechnet wurde (wichtig!),  haben Sie die Möglichkeit,
      die Sonderfarbquelle in der Sonderfarbliste auf den Typ “Inkjet” umzustellen.
   • Dies wird die passend errechneten CMYK Werte des Ausgabegerätes anzeigen, sodass diese Definition
      leicht nach Ihren Vorstellungen angepasst werden kann.
• Unbekannte Sonderfarben einfacher definieren
   • Verbessertes Verfahren für die Definition von unbekannten Sonderfarben
   • In XF v4.5 wird nur dann ein neue BCT Datei mit einer oder mehreren unbekannten Sonderfarben erzeugt,
      wenn der Anwender die “Spot Color Editor” Schaltfläche betätigt.
   • Dann wird eine BCT Datei für jeden Job erzeugt, sodass der Anwender ganz leicht nur die Sonderfarben
      definieren kann, die für den jeweiligen Job notwendig sind.
   • Mehrere BCT Dateien können im Color Editor selbstverständlich nach wie vor zu einer Datei kombiniert
      werden – einfach über “Import”.
   • Die Funktion “System/Bereinigen/Sonderfarbdefinitionen” im System Manager wird nun erfolgreich alle zuvor
      gespeicherten BCT Dateien vom Server entfernen.
      Achtung! Bei “System/Bereinigen/alles” sind dann auch die BCT-Dateien mit den selbstdefinierten
      Sonderfarben weg!
• Farbzuordnung von Multicolor Jobs
   • Multicolor Jobs beinhalten typischerweise verschiedene Sonderfarbkanäle, z.B. CMYK Rot Blau Braun,
      wobei die zusätzlichen Kanäle z.B. als PANTONE Farben definiert sein können.
   • In der EFI Colorproof XF v4.5 werden die Kanäle sowohl des Multicolor Jobs, als auch des Multicolor
      Referenzprofils automatisch analysiert. Insofern das Multicolor Profil Kanalnamen beinhaltet, die denen des
      Jobs entsprechen, wird XF v4.5 die Kanäle automatisch zuordnen (es muss keine BCT Datei mehr erstellt
      werden), wodurch das Proofen von Multicolor Jobs extrem vereinfacht wird.
• Erweiterte Sonderfarbdefinitionen
   • Höchst vielseitige Verwendung von Sonderfarben
   • In EFI XF v4.5 kann unter Farbe/Sonderfarben (Tab “Zuordnen zu”) eine zweite, eine erweiterte
      Sonderfarbdefinition angelegt werden:
      • WHITE_INK
      • WHITE_INK_INV (new!)
      • CLEAR_INK
      • CLEAR_INK_INV (new!)
      • METALLIC_INK (new!)
      • METALLIC_INK_INV (new!)
• Unterstützung der PANTONE Plus Bibliothek
   • Die PANTONE PLUS Serie wird von PANTONE als Ersatz des bereits bekannten PANTONE Color Systems
      eingeführt.
   • EFI XF v4.5 unterstützt die vorigen Bibliotheken weiterhin, um abwärtskompatibel zu bleiben.
   • Neben mehreren Änderungen, die z.B. die Sortierung der Farben betrifft, gibt es in der PANTONE PLUS
      Bibliothek auch 224 neue Sonderfarben und 300 neue Metallic Farben.
   • Es kann zwischen der neuen Pantone Plus Bibliothek und den alten Pantone Farben umgeschaltet werden.
• Erweiterte Unterstützung von weißer Tinte
   • “Weißtondeckung” wird verwendet, um Weiß einen gewünschten Farbstich zu verleihen, wenn es auf dem
      Epson Stylus Pro WT7900 gedruckt wird. Dadurch kann das Weiß des Epson Druckers auf das Weiß des
      Referenzmediums angeglichen werden.
   • Die Weißtondeckungseinstellungen sind job- und medienspezifisch abzuspeichern.
   • Aus dem Grund wurde in XF v4.5 die Möglichkeit, eigene Voreinstellungen zu speichern, hinzugefügt.

FOGRA Medienkeil 3.0 in EFI Colorproof XF enthalten

FOGRA Medienkeil 3.0
Was ist anders
Konsequenzen für Ihr Proofsystem?

Auf 64 Bit Systemen kann EFI Colorproof XF 4.5 als 64 Bit Anwendung installiert werden - mit einem deutlichen Leistungsgewinn gegenüber der 32 Bit Version.

So wie in diesem alten Bild zu BEST Color 3 in den 90er Jahren mit visuellen Korrekturen gearbeitet wurde - und durchaus visuell beachtenswerte Ergebnisse erreicht worden sind - geht es heute nicht - oder vielleicht zum Glück? - nicht mehr.

EFI Proof Papiere

Nur mit geeigneten Proofpapieren erhalten Sie wirklich zuverlässig farbverbindliche Proofs
genauso wie geeignete Photo- und Produktions- papiere die Grundlage für hochqualitative Ausdrucke bilden.

Adobe PDF Print Engine 2.5

Die Adobe PDF Print Engine 2.5 ist in EFI Colorproof XF 4.5.2 integriert - ohne Aufpreis!
--> mehr Infos

EPSON Stylus Pro 4900 mit Spectroproofer

Der neue EPSON Stylus Pro 4900 mit / ohne Spectroproofer wird von EFI Colorproof XF 4.5 unterstützt.

EFI Colorproof XF 4.5 - Dynamic Wedge

Dynamic Wedge - aus dem Dokument generierter jobspezifischer Keil zur gezielten Kontrolle von Schlüsselfarben des Jobs

EFI Colorproof XF 4.5 - verbesserte Sonderfarbenverarbeitung

Verbesserte Verarbeitung von Sonderfarben in
EFI Colorproof XF 4.5

EFI Colorproof XF 4.5 Server

Mehr als das EFI Colorproof XF Control anzeigt, sehen Sie vom Server nicht.
Die Serverdateiwartung ermöglicht, schnell und einfach die Ordnerstruktur für Simulationsprofile (Referenzprofile), Papierprofile, Job Dateien, Ausgabedateien und temporäre Dateien in EFI Colorproof XF 4.5 umdefinieren.
Das kann bei bestimmten Systemvoraussetzungen extrem nützlich sein.
Achtung! Änderungen an der Ordnerstruktur können bei Fehlern eine komplette Neuinstallation der Software erfordern!
Für das Proofen auf einem EPSON Stylus Pro 3880 oder 4900 ist eine Veränderung der Ordnerstruktur i.a. nicht notwendig und nicht sinnvoll.

Neue Funktionen in EFI Colorproof XF 4.5 - Benutzerfreundlichkeit
• Erweiterter UniDriver
    Der Unidriver ermöglicht das Senden von Jobs, d.h. das Drucken, aus der DTP Applikation an die
    EFI Colorproof XF 4.5. Das ist für den Proof nicht sinnvoll! Der Unidriver ist für den Produktionsdruck gedacht.
• Überarbeiteter Online Profile Updater
    Der überarbeitete Online Profile Updater ist übersichtlicher geworden.

Neue Funktionen in EFI Colorproof XF 4.5 - Neue Druckertreiber
• HP L25500 Designjet
• HP Designjet Z6200 (RGB & CMYK Contone)
• Epson Stylus Pro 7890 / 9890
• Epson Stylus Pro 4900
• Roland SolJET Pro II V SJ-1045EX
• Roland VersaArt RS-540s/640s
• Roland Hi-Fi EXPRESS FP-740
• Roland VersaUV LEC-540
• Roland SolJET PRO III XC-540MT
• Roland VersaCAMM VS-300/420/540/640
• Xerox Phaser 7500

Neue Funktionen in EFI Colorproof XF 4.5 - Produktion
• Neue Produkt Option: EFI Cut Marks Option
• Unterstützung von Grommet Marken
• Erweiterte Unterstützung von FOTOBA Marken
• Unterstützung des Zünd Cut Center
• EFI Cut Server Verbindung zum Mac OS X Client
• Job Kombination
   Die Job Kombination erlaubt die Kombination von „Vorlagenjob“ und „Inhaltsjob“ Jobs

Proof OK?

Sind Sie sich nicht sicher, ob Ihre Proofs wirklich “in Ordnung” sind, ob Sie wirklich rechtsverbindliche Proofs, sogenannte “Contract Proofs” erstellen?
Oder ob Ihr Proofsystem Ausdrucke liefert, die außerhalb der Spezifikationen der FOGRA für einen rechtsverbindlichen Proof liegen?
Wurden Sie schon mal auf mangelnde Qualität Ihrer Proofs angesprochen?

Dann rufen sie uns an, wir helfen Ihnen gern
- bei der korrekten Einrichtung Ihres Proofsystems
- bei der Analyse der tatsächlichen Qualität
  Ihrer Proofs
- bei der Optimierung Ihrer Ergebnisse
Nutzen Sie unsere kostengünstige Dienstleistung, anstatt vierstellige Summen in teure Meßtechnik und Meß-, Auswertungs- und Profilierungssoftware zu stecken!

Das Meiste zum Farbmanagement gab es schon in der Version 4.1, aber weil es so wichtig ist und vieles “unter der Haube” verbessert wurde, wird es hier noch mal etwas erweitert ausgeführt.

Erweiterungen im Farbmanagement - schon in EFI Colorproof XF 4.1, in der neuen Version 4.5 “unter der Haube” z.T. erheblich verbessert
RGB Contone Treiber, RGB Contone Linearisierung und Profilierung
• Unterstützung von RGB-Papierprofilen für ausgewählte aktuelle Drucker von EPSON und
   Canon in EFI colorproof XF.
• Das Lintool und der Color Manager von EFI Colorproof XF 4.5 unterstützen die
   RGB Linearisierung und RGB Profilierung.
• RGB-Profile von Drittanbietern, z.B. vom Papierhersteller Tecco, können
   in EFI Colorproof XF 4.5 integriert werden.
• RGB Profile können sowohl
   • Im Lintool bzw. Color Manager optimiert werden
   • Für die Erstellung von Devicelinkprofilen verwendet werden.
• Vorteile:
   • Schnellere Berechnung der Druckdaten, weil nur noch 3 Kanäle berechnet werden
      müssen - höhere Produktivität
   • Einfachere Profilierung
      • Keine Überlegungen zum Schwarzaufbau notwendig
      • Keine Überlegungen zur Aufteilung von Light- und Normtinten notwendig
      • Hervorragende Graubalance und minimierte Metamerie
      • Großer Farbraum und gleiches Druckbild wie beim Druck über den Druckertreiber

Erweiterterter und noch mal verbesserter Profiloptimierer in EFI Colorproof XF 4.5
• Optimiert das Erreichen der Sollwerte zwischen CMYK Referenzprofilen und RGB (neu),
   CMYK, CMYKOG (neu) und CMYKRGB (neu) Papierprofilen.
• Es ist oftmals nur noch ein Optimierungsdurchlauf notwendig, das spart Papier,
   Tinte und Zeit.
• Das "Fertigstellen" nach einer Optimierung ist als Standard gesetzt.

Verbessertes Linearisierungsmodul in EFI Colorproof XF 4.5
(Grundlinearisierung erstellen - LinTool)
• Die Werte in den “Erweitert”-Einstellungen werden bei den neueren Druckern meist schon
   automatisch optimal eingestellt. Bei den Kanaltintenbegrenzungen, der Gesamttinten-
   Begrenzung, Einsatzpunkten von Normtinten und Anteil der Lighttinten im Vollton und den
   Tonwertzuwächsen braucht und sollte man normalerweise nichts mehr ändern.
   Bei Profilierung für den Proof unbedingt das Zielprofil (z.B. isocoated_v2_eci.icc) auswählen!

Verbessertes Profilierungsmodul in EFI Colorproof XF 4.5
(Druckmedienprofil erstellen)
• "glattere" Profile
• größerer Farbraum erreichbar
• Konsistenzprüfung für die gemessenen Profilierungs- und Optimierungscharts

Visuelle Korrektur im Lintool oder Color Manager
• Die Visuelle Nachlinearisierung (*.vcc, wird nach dem Farbmanagement angewendet) und
   die Plattenkompensation (*.vpc, wird vor dem Farbmanagement angewendet) wurden im
   Tool "Visuelle Korrektur" zusammengeführt, das beide Formate erstellen kann.

Vollen Farbumfang verwenden ("Full Gamut")
• Wenn die Checkbox "Vollen Farbumfang verwenden" angeklickt ist und wenn der Eingabe-
   und Ausgabefarbraum übereinstimmt (z.B. beides CMYK), wird im vollen Farbraum des
   Papierprofils gedruckt.

Clean Color und nur schwarze Tinte verwenden
• Intelligente Clean Color Technologie für EFI Colorproof XF liefert lebendige, satte Farben
   mit klarem Erscheinungsbild aufgrund gleichmäßiger Reinigung der Primär- und Sekundär-
   farben. Dabei werden die “Verunreinigungen” entfernt, die bei der Separation von
   RGB-Daten in CMYK durch das Colormanagement entstehen.
   Farbkritische Bereiche wie Grau, Hauttöne oder Spot-Farben bleiben komplett
   unverändert .
   Einstellungen können individuell angepasst werden um auch speziellen Anforderungen
   gerecht zu werden.

PDF mit eingebetteten Profilen
• Bei PDF mit eingebetteten Profilen kann definiert werden, ob eingebettete Profile
   (wenn verfügbar) oder die CMYK bzw. RGB Profile verwendet werden, die unter
   Farbe --> Farbmanagement eingestellt sind.

Vollautomatischer Workflow / vollautomatische Profilierung bei Druckern mit integriertem Spektralphotometer
• Bei den EPSON Druckern Stylus Pro 4900, 7900 und 9900 mit Spectroproofer (d.h. einem
   integriertem spektralphotometer) und bei den HP-Druckern mit integriertem Spektral-
   photometer können diese Meßgeräte von der EFI Colorproof XF 4.5 direkt angesteuert
   werden. Das ermöglicht:
   • die vollautomatische Erstellung einer Grundlinearisierung
   • die vollautomatische Profilierung
   • die vollautomatische Profiloptimierung
   Selbstverständlich müssen zu Beginn die korrekten Einstellungen vorgenommen werden.
   • Ein vollautomatischer Workflow incl. Auswertung des FOGRA-Medienkeils und des Druckes
     direkt auf den Proof ist ebenfalls möglich.
• In EFI Colorproof XF 4.5 bringt die vollautomatische Linearisierung / Profilierung bei den
   EPSON Druckern ausgsprochen gute Ergebnisse.

Für diese Drucker sind RGB Contone Treiber verfügbar:
   • EPSON Stylus Photo R2880
   • EPSON Stylus Pro 3800, 3880, 4880, 4900, 7880,
      9880, 11880, 7700, 7890, 9890, 9700, 7900,
      9900
   • Canon iPF 5100, 6100, 6200, 6300, 6350, 8100,
      8300, 9100

Die RGB Profilierung ist auch hervorragend für den Proof geeignet.
Vorsicht ist jedoch geboten, wenn Sonderfarben in den zu proofenden Dokumenten sind, insbesondere überdruckende und überdruckte Sonderfarben (z.B. Duplexbilder aus Schwarz und Pantone Cool Gray).

Die Linearisierungs- und Profilierungscharts wurden für einige Meßgeräte geändert.
Aufpassen, wenn Sie die Charts nicht aus der Software selbst automatisch drucken lassen!

Bei der Gesamttintenbegrenzung empfehle ich für die RGB-Contone und CMYK-Contone (“CT”) Drucker, das visuelle Chart auszuwerten und gar nicht zu messen.

Konsistenzprüfung:
• dE-Durchschnitt und dE-Höchstwert
• Gibt eine Aussage über die Güte des gedruckten
   Targets (sind vielleicht beim Drucken des Targets
   Düsen ausgefallen oder wieder frei geworden,
   druckt der Drucker ungleichmäßig)
• Gibt eine Aussage über die Güte der Messung
• Bei hohen Werten sollte das Target neu gedruckt
   und neu vermessen werden

Wenn Eingabe- und Ausgabefarbraum nicht übereinstimmen, wird das eingestellte Quellprofil verwendet.
Das ist eine Funktion für den Produktionsdruck, für den Proof darf diese Checkbox keinesfalls angeklickt werden!

Nur Schwarze Tinte verwenden bedeutet, daß Farben mit einem Schwarzanteil oberhalb eines definierten Schwellwertes unter Umgehung des Colormanage- ments mit dem Schwarz des Druckers gedruckt werden und somit sehr viel schwärzer werden.
Diese beiden Funktionen gibt es einzeln schon länger, jetzt sind sie kombiniert und individuell für den Job einstell- und anpaßbar.
Diese Funktionen sind teilweise Bestandteil der Production Option
Diese Funktionen sind für den Produktions-, Foto- und FineArt Druck, für den Proof unbedingt deaktivieren!

Diese Einstellung wird nur bei Verwendung der Adobe PDF Printing Engine (APPE) umgesetzt.

EPSON Stylus Pro 9900

Vollautomatischer Workflow incl. Auswertung des / der Medienkeile beim EPSON Stylus Pro 9900 / 7900 / 4900 mit Spectroproofer ist mit EFI Coloproof XF 4.5 möglich

Dynamischer Medienkeil -Dynamic Wedge - in EFI Colorproof XF enthalten
Fogra Medienkeil 3 in EFI Colorproof XF enthalten
PDF-Boxen in EFI Colorproof XF 4.1 auswählbar

Beschreibung der PDF Boxen

   

Prospekt EFI Colorproof XF

Prospekt EFI Colorproof XF 4.5

EFI Colorproof XF 4.5 ist seit dem 15. November 2010 verfügbar