EFI Colorproof XF, EFI Fiery XF, EFI eXpress, EFI Colorproof eXpress, Proof, Proofing, Fotodruck
Krügercolor - Dr. Jürgen Krüger

 

Dr. Jürgen Krüger ist FOGRA Digital Print Expert

Dr. Jürgen Krüger ist
FOGRA Digital Print Expert

Hauptnavigation

Home

Inhaltsverzeichnis

RIP’s für Proof, Produktion
und Foto

Drucker für Proof, Produktion
und Foto

Papiere für Proof, Produktion
und Foto

Colormanagement Dienstleistung, Hard- & Software

Toner, Tinte & mehr

Schnäppchenmarkt

Impressum & AGB

Kontakt-Anfragen

Bestellen

Andere EFI Proofing Produkte

EFI Colorproof XF

EFI Designer Edition

EFI Colorproof eXpress

 

Mehr zu EFI Fiery XF 5.0

EFI Fiery XF 5.0 Überblick

Adobe PDF Print Engine

Upgrade & Crossgrade Aktion

Upgrades innerhalb von
EFI Fiery XF 5

 

Funktionen und Optionen von
EFI Fiery XF 5.0

Produktstruktur und Optionen

Ausgabeoptionen

Color Verifier Option

Colormanager Option- zur Profilerstellung

Spotcolor Option - Sonderfarben

OneBit & Dot Creator Option

Production Option

Fiery Option

Photo Option

Cut Server Option

Print & Cut Option

Unterstützte Drucker

Unterstützte Meßgeräte

Konfigurationsbeispiele

Hardware-Voraussetzungen

 

Alte EFI Colorproof XF Versionen

EFI Colorproof XF 2.6

EFI Colorproof XF 3.0

EFI Colorproof XF 3.1

EFI Colorproof XF 4.0

EFI Colorproof XF 4.1

EFI Colorproof XF 4.5

 

RIP’s für Proof, Produktion und Foto - EFI Fiery XF

Ihr Ansprechpartner für alles rund um Proof,
RIP Software und Farbmanagement:
Dr. Jürgen Krüger
Tel. 030 / 76 28 80 47
E-Mail:
info@dr-juergen-krueger.de

Krügercolor ist FOGRA Zertifiziert - EFI Fogra Cert

Krügercolor ist
FOGRA Zertifiziert

EFI Fiery XF for Proofing und for Production - bei uns einsatz- und vorführbereit

Sie sind hier: Home : RIP’s für Proof, Produktion und Foto : EFI Fiery XF : EFI Fiery XF Color Verifier Option

EFI Fiery XF 5.0 for Proofing und EFI Fiery XF 5.0 for Production

EFI Fiery XF 5

Stand: 01.12.2017

aus EFI Colorproof XF 4.5 wird EFI Fiery XF 5.0
in zwei Versionen:
EFI Fiery XF 5.0 for Proofing
und
EFI Fiery XF 5.0 for Production

Proofing & Production Solutions with BEST Technology

EFI Fiery XF 5.2
seit Dezember 2013 verfügbar

EFI Fiery XF 5 wurde im Juni 2014 abgelöst durch EFI Fiery XF 6.
Aktuell ist die Version
EFI Fiery XF 6.4

EFI Fiery XF
BESTColor Technology in EFI Fiery XF
EFI Coloproof XF 6 upgrade

Gute Gründe zum
Upgrade auf EFI Fiery XF 6

EFI Fiery XF 5 Color Verifier Option
  
Die Color Verifier Option ist Bestandteil der EFI Fiery XF 5 for Proofing. Durch den Nachkauf der Color Verifier Option kann eine EFI Fiery XF 5 for Production für den Proof nachgerüstet werden.

Qualitätssicherung für Ihre Farbe

In einem modernen digitalen Workflow können Kunde, Vorstufenbetrieb und Druckerei in derselben Stadt oder auf verschiedenen Kontinenten ansässig sein. Von entscheidender Bedeutung ist, gewährleisten zu können, dass alle Beteiligten über die gleichen Farben sprechen.

EFI Color Verifier ist eine komfortable Lösung für die Qualitätssicherung, mit der Farbwerte unter verschiedenen Aspekten gemessen und verglichen werden können, beispielsweise Proof mit Proof, Druck mit Druck, Proof mit Profil oder Druck mit Referenz. Mit der Color Verifier Option können Sie auf einfache Weise die Übereinstimmung zwischen einem Referenzdruck und späteren Durckdurchgängen prüfen oder sicherstellen, dass Ihr Proof mit der Druckausgabe oder mit einem Schlüsselstandard wie ISO 12647 übereinstimmt.

Messen, vergleichen, darstellen

Die Color Verifier Option erfordert ein unterstütztes Spektralfotometer (für die Messung). In der Color Verifier Option sind verschiedene Kontrollstreifen (der Fogra/Ugra Medienkeil v3 und auch der alte v2.2 ist Bestandteil des EFI Fiery XF Servers) auswählbar. Ausgangspunkt ist der Vergleich zweier Messwertreihen, die von einem Kontrollstreifen (von Proof oder Druck) oder aus einem Referenzprofil (wie ISO, SWOP oder Sicogif) stammen können.
Beispiel: Referenzwerte nach FOGRA39 und Meßwerte vom Fogra Medienkeil

Die Software analysiert die Daten und zeigt sie in drei Spalten an, wobei die erste Spalte die Sollwerte (die Referenz), die zweite Spalte die tatsächlichen Werte (Proof oder Druck) und die dritte Spalte die Differenz zwischen den Werten in den beiden ersten Spalten darstellt. Eine grafische Darstellung, die zwei- oder dreidimensional angezeigt werden kann, verdeutlicht den Farbraum und die Position der Abweichungen. Als Benutzer können Sie Toleranzen für Einzelwerte oder den Durchschnitt aller Werte festzulegen.

Volle Integration des Color Verifiers in den Workflow

Fiery XF Proofing Version 5 unterstützt alle etablierten Kontrollstreifen und zeigt
Messergebnisse direkt im Hauptfenster für eine schnelle Prozesskontrolle an.
Bei Bedarf kann eine Profiloptimierung direkt von dort gestartet werden. Damit erhält man noch einmal deutlich verbesserte Ergebnisse.

Wichtige Leistungsmerkmale der Color Verifier Option sind:

• Die JDF-basierte Einbettung und Kommunikation von Einstelldaten und Messwerten ermöglicht den bidirektionalen Ergebnisaustausch zwischen Absender und Empfänger.

• Die Option erstellt ein druckfähiges Protokoll nach ISO 12647-7.

• Für den Druck des Protokolls wird die DYMO-Labelwriter-Serie unterstützt.

• Die Messwerte können als L*a*b-, LCh-, XYZ-, RGB- oder CMYK-Dichtewerte dargestellt werden.

• Die Option unterstützt anwenderdefinierte, herstellerspezifische und standardisierte Kontrollstreifen, z. B. EFI Best Eye Way, Best USA Process (entsprechend SWOP), Fogra/Ugra Media Mediawedge Version 3.0 und 2.2.

• Die Messwerte können in die Windows-Zwischenablage kopiert und von dort in andere Anwendungsprogramme eingefügt werden.

Die Color Verifier Option für EFI Fiery XF ist enthält kein Meßgerät. Wir bieten Ihnen gern ein Bundle mit dem i1Pro 2 oder einem anderen Meßgerät an.
Unterstützt werden u.a. die von uns empfohlenen
X-Rite i1Pro 2 und auch das noch verfügbare EFI ES-1000 (= i1Pro OEM ohne Software).

Mit der direkten Integration in das EFI Fiery XF (die zu messenden Proofs werden vom Hauptprogramm in eine Liste im Verifier übergeben, mitsamt den sonst von Hand vorzunehmenden Einstellungen), der übersichtlichen Darstellung von Soll- und Istwerten sowie den Abweichungen, der dreidimensionalen Darstellung und dem bequemen Protokolldruck ist die Color Verifier Option wesentlich produktiver als ein stand alone Meß- und Auswerteprogramm und natürlich auch viel weniger fehleranfällig.

X-Rite XRGA-Kalibrierstandard für alle X-Rite-Meßgeräte

In der EFI Fiery XF 5 werden alle Meßgeräte von X-Rite, auch die früher von Gretag entwickelten, einheitlich nach dem aktuellen X-Rite XRGA-Kalibrierstandard angesteuert.

Unterstützung des EPSON Spectroproofers

Der Color Verifier unterstützt den EPSON Spectroproofer und einige
andere in den Drucker integrierte Spektralphotometer und ermöglicht
damit eine automatische Ausmessung und Auswertung der Proofs incl. des
automatischen Drucks des Protokolls direkt auf den Proof.
 

EFI Fiery XF 5
und aktuelle Betriebssysteme
--> mehr Infos

Screenshot vom EFI Fiery XF Color Verifier

Haupteinsatzbereich des EFI Color Verifiers ist die Auswertung des FOGRA Medienkeils

Die EFI Fiery XF Color Verifier Option unterstützt verschiedene Meßgeräte:
- X-Rite i1Pro
- X-Rite i1Pro2
- X-Rite i1iO / i1iO2
- Konicl-Minolta FD-7 / FD5-BT
- X-Rite iSis
- EFI ES-1000
- EFI ES-2000
- EPSON Spectroproofer
- in HP-Druckern inegrierte Meßgeräte
und andere
Dabei sind nicht alle Geräte für die Auswertung des Medienkeils geeignet und können dann auch nicht dafür verwendet werden, z.B. das iSis nicht für die Auswertung des Medienkeils 3.

FOGRA Medienkeil 3

Mehr zum FOGRA Medienkeil und seiner Auswertung

Die Implementierung der DIN ISO 12647-7 in EFI Colorproof XF erfolgte mit dem Service Pack 2 für EFI Colorproof XF 3.1 Mitte Juli 2007

i1Pro2 mit Kalibrierungsplatte

X-Rite i1Pro 2 mit Kalibrierungsplatte

Gretag Eye-One

X-Rite i1Pro - EFI ES-1000

Wenn die Proofs automatisch ausgemessen und ausgewertet werden und auch das Etikett automatisch direkt auf den Proof gedruckt wird, dann wird auch jeder Medienkeil ausgemessen.
Muß man das von Hand machen, siegt oftmals der “innere Schweinehund” und man macht es einfach nicht.

Warum die EFI Fiery XF 5 Color Verifier Option und nicht
eine andere, auf dem ersten Blick billigere Lösung?

Für die EFI Fiery XF 5 Color Verifier Option sprechen mehrere Gründe:
1. Die Arbeit mit der EFI Fiery XF Color Verifier Option ist sehr einfach,
    schnell, effektiv und sicher.
2. Die EFI Fiery XF Color Verifier Option ist direkt in das Programm integriert,
    es muß kein anderes Programm extra installiert werden, welches eventuell mit
    seinem Dongletreiber Konflikte im System hervorruft.
3. Die EFI Fiery XF Color Verifier Option wird mit einem update der
    EFI Fiery XF automatisch mit upgedatet.
    Als im Juni 2008 der FOGRA Medienkeil 3 herauskam, wäre bei
    einem Drittprogramm ein separates Update notwendig gewesen, und somit
    zusätzliche Kosten
4. Die EFI Fiery XF Color Verifier Option kann von jedem EFI Fiery XF
    Client im Netzwerk aus genutzt werden, ohne das für die ev. sehr vielen Clients
    zusätzliche Lizenzgebühren und Installationsaufwand anfallen.
5. Die EFI Fiery XF Color Verifier Option ist per Lizenzdatei an den gleichen
    Dongle gebunden wie die EFI Fiery XF. Damit ist ein Transfer auf
    einen anderen Rechner bei einem Hardwareupgrade problemlos möglich.
6. Die EFI Fiery XF Color Verifier Option ist produktiver und weniger
    fehleranfällig in der täglichen Arbeit:
    Die zu messenden Proofs werden vom Hauptprogramm in eine Liste im Verifier
    übergeben, mitsamt den sonst von Hand vorzunehmenden Einstellungen.
    Insbesondere bei mehreren Workflows mit unterschiedlichen Druckbedingungen
    werden so viele Fehler vermieden.

Technische Daten
• Auf Messtechnik basierendes Verifikationstool zur Prüfung von
– Proofs gemäß Industriestandards nach ISO 12647-7 / 8 für Contract-Proofing und
   Prüfdrucke sowie G7
– Farbkonsistenz der Proofs, Drucke und Profile
• Auf Messungen basierender Vergleich von Profil mit Proof, Proof mit Proof,
   Proof mit Druck, Druck mit Druck, Profil mit Druck oder Profil mit Profil
• Voreinstellungen für die neuesten Industriestandards (ISO 12647-7/8 und G7) und
   Zertifizierungsprogramme (z. B. FograCert)
• Möglichkeit zur Definition von individuellen Voreinstellungen, um vorhandene
   Standards zu aktualisieren oder individuelle Standards hinzuzufügen
• Kriterien und Toleranzen können individuell und sogar unabhängig davon definiert
   werden, ob sie normativ oder informativ sind
• Unterstützung für den Ugra/Fogra-Medienkeil V. 2.2 / V. 3.0 und
   IDEAlliance ISO 12647-7 2009-Kontrollstreifen
• Unterstützung des EFI Dynamic Wedge
• Unterstützung zusätzlicher Kontrollstreifen möglich
• Möglichkeit zum Ausdruck von ISO-kompatiblen Berichten zu Auswertungszwecken
• ISO-konforme Zusammenfassung für tägliche Proof-Produktion, druckbar auf
   Etiketten- (Unterstützung für DYMO LabelWriter Series 450 und 450 Turbo) oder
   Laserdruckern
• Unterstützung der aktuellsten Charakterisierungsdaten für ISO- und G7-konforme
   Prüfung
• Mehr- oder Einzelpunktmessung
• Anzeige der Messwerte als L*a*b-, LCH-, XYZ-, RGBoder CMYK-Dichte
• Definierbares Normlicht (D50, D65 oder C)
• 2D- und 3D-Visualisierung von Farbräumen
• Überprüfung auf Sonderfarben außerhalb des Farbraumprofils
• Export der Messwerte über die Zwischenablage

   

Screenshot vom EFI Fiery XF Color Verifier
Screenshot vom EFI Fiery XF Color Verifier

Screenshots vom EFI Fiery XF 5 Color Verifier