Drucker für Proof & Foto, Proof
Farbmanagement,
ICC-Profil

Hauptnavigation

Home

Inhaltsverzeichnis

RIP’s für Proof, Produktion
und Foto

Drucker für Proof, Produktion
und Foto

Papiere für Proof, Produktion
und Foto

Colormanagement Dienstleistung, Hard- & Software

Toner, Tinte & mehr

Schnäppchenmarkt

Impressum & AGB / Datenschutz

Kontakt-Anfragen

Bestellen

Drucker für Proof, Produktion und Foto - aktuelle Geräte

EPSON Surecolor SC-P5000

EPSON Surecolor SC-P800

EPSON Surecolor SC-P7000

EPSON Surecolor SC-P9000

EPSON Surecolor SC-P6000

EPSON Surecolor SC-P8000

 

 

 

 

 

 

 

Drucker für Proof, Produktion und Foto - nicht mehr verfügbare Geräte

EPSON Stylus Pro 9900 / 7900

EPSON Stylus Pro 4900

EPSON Stylus Pro 3880

EPSON Stylus Pro 4880

EPSON Stylus Pro 3800

EPSON Stylus Pro 4800

EPSON Stylus Photo R3000

EPSON Stylus Photo R2880

EPSON Stylus Photo R2400

EPSON Stylus Photo 1400

EPSON Stylus Photo 1800

EPSON Stylus Photo 1900

 

EPSON Ulgrachrome HDX - Tinten in den Surecolor SC-P Druckern

EPSON Ulgrachrome HDX - Tinten
in den Surecolor SC-P Druckern

EPSON Surecolor SC-P5000 Tintenpatrone

Die Tintenpatronen für die neuen Surecolor SC-P sind äußerlich denen der Stylus Pro gleich, aber anders kodiert und enthalten andere Tinte

Farbraumvergleich_SC-P5000llk_SP4900_PSPP250_L50_200

Farbraumvergleich EPSON Surecolor SC-P5000 llk und EPSON Stylus Pro 4900 für EPSON Premium Semigloss Photo Paper 250 bei L=50
Für andere L-Werte und größere Darstellung hier klicken

FarbraumvergleichSC-Pxxxx mit light light black STD oder violett

Farbraumvergleich EPSON Surecolor SC-P5000 llk und EPSON Surecolor SC-P5000 violett für EPSON Premium Semigloss Photo Paper 250 bei L=50
Für andere L-Werte und größere Darstellung hier klicken

Drucker für Proof, Foto und Produktion

Ihr Ansprechpartner für alles rund um Proof,
Fotodruck, RIP Software und Farbmanagement:
Dr. Jürgen Krüger
Tel. 030 / 76 28 80 47
E-Mail:
info@dr-juergen-krueger.de

Sie sind hier: Home : Drucker für Proof, Foto und Produktion

Die RIP’s für Proof, Produktion und Foto finden Sie hier.

Drucker für Proof, Foto und Produktion - die neuen EPSON Surecolor SC-Pxxxx Drucker

Für den Proof werden vor allem EPSON - Drucker verwendet.
Diese Dominanz ist im Laufe der Jahre gewachsen und liegt vor allem an:
* sehr gute Ergebnissen im Proof
* stabile, gleichbleibende Ergebnisse über einen längeren Zeitraum von
   mehreren Monaten bis Jahren
* extrem geringe Metamerie
* sehr großer Farbraum
* einfache Profilierung und Nachprofilierung
* geeignet für den Proof für praktisch alle Druckbedingungen im Offsetdruck
   und anderen Druckverfahren
* schnelle Unterstützung neuer EPSON - Drucker durch EFI Fiery XF,
   EFI Fiery eXpress, ColorGATE und andere RIPs
* günstige Kosten für den Proof
* Dank der Permanent - Druckköpfe müssen diese nicht regelmäßig gewechselt
   werden.

Alles das ist auch wichtig für den Foto-, FineArt und Produktionsdruck
außerdem ist für diesen Einsatzbereich wichtig:
* Unterstützung vielfältiger Bedruckstoffe von sündhaft teueren FineART -
   Papieren bis hin zum sehr kostengünstigen Plakatpapier, auch wasserfeste
   und für den Outdoor - Bereich geeignete Bedruckstoffe.
* sehr hohe Auflösung für hochwertige Ausdrucke
* hohe Druckgeschwindigkeit für hohe Produktivität
* Die genannten EPSON - Drucker haben wasserbasierte Tinten
   * einfache Handhabung (kein wöchentliches oder gar tägliches Schütteln,
      keine aufwendige Konservierung vor einem Betriebsurlaub wie z.B. über
      Weihnachten)
   * sehr schnelle Druckbereitschaft, es muß nicht hochgeheizt und heiß
      getrocknet werden
   * keine Heizung, dadurch deutlich niedrigerer Energieverbrauch als bei
      Lösungsmitteltinten (solvent Ink) oder Latex - Tinten
   * kein Gestank, keine Lösungsmitteldämpfe, daher ist sind Absaug-
      vorrichtungen oder spezielle Belüftungen nicht notwendig
   * die fertigen Drucke dünsten keine unangenehmen Gerüche mehr aus.

Vorteile der neuen Surecolor SC-P - Serie gegenüber den bisherigen EPSON Stylus Pro Druckern
* Neue Tinten EPSON Ultrachrome HDX mit in einigen Bereichen vergrößertem
   Farbraum
* Insbesondere bei Photo Black, aber auch mit Matte Black ist ein deutlich
   tieferes Schwarz erreichbar.
* Neuer Epson TFP PrecisionCore-Druckkopf mit neuer, verbesserter
   Beschichtung des Druckkopfes. Das sorgt für weniger verstopfte Düsen und
   konsistente Ergebnisse
* Neues automatisches Reinigungssystem beseitigt Verstopfungen schon im
   Anfangsstadium und verhindert weitgehend hartnäckige Düsenausfälle.
* Der Spectroproofer wird mit dem Meßgerät ils30 geliefert und ermöglicht die
   Meßbedingungen Mo, M1 und M2
* Besserer Schutz vor Staub und Fusseln, die in den Drucker reinrieseln und
   Störungen im Druck verursachen können.

Insgesamt sind die neuen Drucker eine Weiterentwicklung der
bewährten Stylus Pro Serie, bei der Bewährtes beibehalten und im
Laufe der Jahre festgestellte verbesserungswürdige Details gründlich
verbessert wurden.


Welche Stylus Pro werden von welchem neuen Surecolor abgelöst?

EPSON Stylus Pro 3880 --> EPSON Surecolor SC-P800
EPSON Stylus Pro 4900 --> EPSON Surecolor SC-P5000
EPSON Stylus Pro 7890 --> EPSON Surecolor SC-P6000
EPSON Stylus Pro 7900 --> EPSON Surecolor SC-P7000
EPSON Stylus Pro 9890 --> EPSON Surecolor SC-P8000
EPSON Stylus Pro 9900 --> EPSON Surecolor SC-P9000


Die neuen Surecolor gibt es in verschiedenen Versionen, deren Unterschiede sich oft nur mühsam erschließen:

17” Drucker (Druckbreite 43,2 cm)

EPSON Surecolor SC-P800 - es gibt nur eine Version mit 8 aktiven Tinten:
cyan, light cyan, magenta, light magenta, gelb, photo black / matte black, light black, light light black.
Zwischen  photo black und matte black wird am Bedienfeld oder per Software umgeschaltet. Beide Patronen sind gleichzeitig im Drucker. Im Drucker sind also 9 Tintenpatronen.
Als optionales Zubehör gibt es eine Rollenhalterung. Die Rollenhalterung ist beim EPSON Surecolor SC-P800 wirklich nutzbar, Sie können damit ganz normale
17”-Rollen verwenden (Das ging beim Vorgänger nicht.). Eine Schneidevorrichtung gibt es nicht, statt dessen wird eine Linie zum Schneiden gedruckt - funktioniert gut.

EPSON Surecolor SC-P5000 - Es gibt insgesamt 4 Varianten:

EPSON Surecolor SC-P5000 STD
Die Versionen STD (auch Standard oder llk genannt) haben 10 aktive Tinten: cyan, light cyan, magenta, light magenta, gelb, photo black / matte black, light black, light light black, orange und grün.
Zwischen  photo black und matte black wird am Bedienfeld oder per Software umgeschaltet. Beide Patronen sind gleichzeitig im Drucker. Im Drucker sind also 11 Tintenpatronen.
EPSON Surecolor SC-P5000 Spectroproofer STD
Das ist die Version “STD”, die zusätzlich ein automatisches Spektralphotometer enthält (den “Spectroproofer). Mit dem Spectroproofer können Profilierungs- targets oder FOGRA-Medienkeile gemessen werden.

EPSON Surecolor SC-P5000 Violett
Die Versionen Violett haben 10 aktive Tinten: cyan, light cyan, magenta, light magenta, gelb, photo black / matte black, light black, violett, orange und grün.
Zwischen  photo black und matte black wird am Bedienfeld oder per Software umgeschaltet. Beide Patronen sind gleichzeitig im Drucker. Im Drucker sind also 11 Tintenpatronen.
EPSON Surecolor SC-P5000 Spectroproofer Violett
Das ist die Version “Violett”, die zusätzlich ein automatisches Spektralphotometer enthält (den “Spectroproofer). Mit dem Spectroproofer können Profilierungs- targets oder FOGRA-Medienkeile gemessen werden.


24” Drucker (Druckbreite 61 cm)

EPSON Surecolor SC-P6000 - Es gibt 2 Varianten:

EPSON Surecolor SC-P6000 STD
Der Drucker hat 8 aktiven Tinten:
cyan, light cyan, magenta, light magenta, gelb, photo black / matte black, light black, light light black.
Zwischen  photo black und matte black wird am Bedienfeld oder per Software umgeschaltet. Beide Patronen sind gleichzeitig im Drucker. Im Drucker sind also 9 Tintenpatronen.
EPSON Surecolor SC-P6000 Spectroproofer STD
Das ist die Version “STD”, die zusätzlich ein automatisches Spektralphotometer enthält (den “Spectroproofer). Mit dem Spectroproofer können Profilierungs- targets oder FOGRA-Medienkeile gemessen werden.

EPSON Surecolor SC-P7000 - Es gibt 4 Varianten:

EPSON Surecolor SC-P7000 STD
EPSON Surecolor SC-P7000 Spectorpoofer STD
EPSON Surecolor SC-P7000 Violett
EPSON Surecolor SC-P7000 Spectroproofer Violett

Die Unterscheidung ist wie beim P5000:
STD: mit light light black Tinte
Violett: mit violetter Tinte anstelle von light light black Tinte
Spectroproofer: mit automatischen Spectralphotometer


44” Drucker (Druckbreite 111,2 cm)

EPSON Surecolor SC-P8000 - Es gibt 2 Varianten:
Beide wie der SC-P6000, aber mit 111,2 cm Druckbreite anstelle von 61cm

EPSON Surecolor SC-P9000 - Es gibt 4 Varianten:
Alle vier wie beim SC-P7000 oder SC-P5000, aber mit 111,2 cm Druckbreite anstelle von 61cm bzw. 43,2 cm.




 

 

Dr. Jürgen Krüger ist FOGRA Digital Print Expert

Dr. Jürgen Krüger ist
FOGRA Digital Print Expert

Krügercolor ist FOGRA Zertifiziert - EFI Fogra Cert

Krügercolor ist
FOGRA Zertifiziert

Stand: 14.09.2017

EPSON Surecolor SC-P800 und EFI Fiery XF / EFI Fiery eXpress - bei uns einsatz- und vorführbereit
EPSON Surecolor SC-P800 und EFI Fiery XF / EFI Fiery eXpress

EPSON Surecolor SC-P800 und EFI Fiery XF / EFI Fiery eXpress

(Die Druckkopf - Kosten bei Canon-Druckern z.b. werden bei der Kalkulation der Kosten für einen Proof oft vergessen, sind aber ein recht hoher Anteil an den Verbrauchskosten für einen Proof.)

EPSON Surecolor SC-P5000  - bei uns einsatz- und vorführbereit
EPSON Surecolor SC-P5000 - der würdige Nachfolger des bewährten Stylus Pro 4900

EPSON Surecolor SC-P5000 - der würdige Nachfolger des bewährten Stylus Pro 4900

EPSON Surecolor SC-P7000

EPSON Surecolor SC-P7000

Bei allen Surecolor SC-P Druckern sind die photo black und matte black Patronen gleichzeitig im Drucker und es wird am Bedienfeld oder per Software umgeschaltet. Dabei wird der Druckkopf mit Tinte gespült.
Beim SC-P800 kostet einmal hin- und herschalten ca. 6,80 Euro netto.
Bei den größeren Druckern ist es etwas teuerer.

Man sollte also die Abfolge der Ausdrucke mit photo black und matte black sinnvoll planen und vor allem den automatischen Schwarzwechsel deaktivieren, damit keine ungewollten Schwarzwechsel passieren.
Das gilt für alle Surecolor SC-P.
 

“Spectroproofer” heißt nicht, daß Sie mit dem Drucker ohne jegliche Software proofen können.
Der Spectroproofer ist nur ein
Meßgerät.
Um mit ihm etwas zu messen, benötigen Sie eine Software, die ihn ansteuert. Im Normalfall ist das eine RIP-Software wie EFI Fiery XF oder ColorGATE.
 

In den Druckern “Violett” ist kein light light black. Statt dessen ist ein Patrone mit violetter Tinte im Drucker.
Durch die violette Tinte wird der Farbraum im Bereich blau, blau-violett, magenta-violett vergrößert.
Für den Proof spielt das nur für wenige Sonderfarben eine Rolle, für den Foto- und Produktionsdruck praktisch keine.
Für mich ist eine excellente und stabile Graubalance durch light light black wichtiger.
--> mehr Infos und Farbraumvergleich
 

Die Kurzzusammenfassung zu den Surecolor SC-Px000

STD oder llk:
mit light light black Tinte
violett: mit violetter Tinte anstelle von light light black
Spectroproofer: mit eingebautem automatischen Spektralphotometer

SC-P6000, SC-P8000 haben 9 Tinten

SC-P5000, SC-P7000, SC-P9000 haben 11 Tinten, zusätzlich zu denen im
SC-P6000 und SC-P8000 noch orange und grün, damit einen wesentlich größeren Farbraum und im Durchschnitt niedrigere Tintenkosten.
 

EPSON Surecolor SC-P9000 mit Spectroproofer

EPSON Surecolor SC-P9000 mit Spectroproofer