RIP Software, Proof
Farbmanagement
EFI Colorproof XF
ICC-Profile

 

Dr. Jürgen Krüger ist FOGRA Digital Print Expert

Dr. Jürgen Krüger ist
FOGRA Digital Print Expert

Hauptnavigation

Home

Inhaltsverzeichnis

RIP’s für Proof, Produktion
und Foto

Drucker für Proof, Produktion
und Foto

Papiere für Proof, Produktion
und Foto

Colormanagement Dienstleistung, Hard- & Software

Toner, Tinte & mehr

Schnäppchenmarkt

Impressum & AGB / Datenschutz

Kontakt-Anfragen

Bestellen

Colormanagement Dienstleistungen

Ihr Ansprechpartner für alles rund um Proof,
RIP Software und Farbmanagement:
Dr. Jürgen Krüger
Tel. 030 / 76 28 80 47
E-Mail:
info@dr-juergen-krueger.de

Krügercolor ist FOGRA Zertifiziert - EFI Fogra Cert

Krügercolor ist
FOGRA Zertifiziert

Sie sind hier: Home : Colormanagement Dienstleistung, Hard- & Software : Monitor, Drucker, Scanner kalibrieren und profilieren

Stand: 18.08.2018

Farbmanagement- und Profilierungsservices...
...sind ein wesentlicher Teil unseres Leistungsspektrums.

Colormanagement Dienstleistungen

Zu Proofsystemen: Installation, Konfiguration, Einweisung / Schulung, Kalibrierung und Profilierung

Nothilfe für Ihr Proofsystem

Allgemeine Farbmanagement Schulungen

Monitor, Drucker, Scanner kalibrieren und profilieren

Profilierung Ihrer Large Format Systeme für den Produktionsdruck

Mehr zur Monitorkalibrierung und Profilierung

Farblaserdrucker kalibrieren und profilieren

FograCert für Ihre farbverbindlichen Prüfdrucke

Unsere Colormanagement Dienstleistungen im Überblick
    * Installation, Einweisung und Schulung für die von uns
       vertriebenen RIP- und Proof-Systeme,
       auch für Systeme, die nicht bei uns gekauft worden sind.
    * Einrichtung des Farbmanagements
       in Ihrem Workflow
    * Kalibrierung und Profilierung Ihrer Geräte (Monitor, Drucker,
       Scanner), auch für den Foto- und Produktionsdruck
    * Profilerstellung, Schulung zum Farbmanagement
    * FOGRA Zertifizierung FOGRACert Proof Creation
    * Profilierung Ihrer Large Format Systeme für den
        Produktionsdruck und Fotodruck

Dazu gehören auch
Farbmessgeräte und Software 
    * Lösungen für Einsteiger und Profis
    * Tools für Farbmessung und Bewertung
    * Einfache zu bedienende Profilierungswerkzeuge 
    * Flexible Integration von selbsterstellten ICC Profilen
 

Farbmanagement ausgeschaltet
korrektes Farbmanagement

Verfälschte Farben durch fehlerhaftes Farbmanagement - das muß doch nicht sein!

Monitor Kalibrierung und Profilierung

Den “Monitor kalibrieren” ist doch eingentlich ganz einfach - ein Meßgerät kaufen, dessen Software installieren, anschließen, die Software starten und messen - fertig.
Leider ist das Ergebnis oft nicht so wie erwartet.

Die Ursachen können vielfältig sein:
  - Das Meßgerät ist ein ganz billiges Colorimeter und ist einfach unbrauchbar.
     Die Meßungenauigkeit dieser Geräte ist extrem groß - Abweichungen bis
     DeltaE 10 sind bei manchen solcher “Meßgeräte” möglich (Dann sollte man
     statt Meßgerät wohl besser “Schätzeisen” sagen)
 - Einige Meßgeräte (Colorimeter) altern sehr schnell und sind nach ca. 2 - 3 Jahren
    nicht mehr zu gebrauchen, weil sie einfach falsche Ergebnisse liefern
Typisch für diese beiden Ursachen ist Farbstich im ganzen Bild, z.B. bei einem weitverbreiteten Gerät ein mit dem Alter des Colorimeters zunehmender deutlicher Grünstich nach der Kalibrierung des Monitors.

 - Das Meßgerät ist für den konkreten Monitor einfach ungeeignet.
    Bestimmte Colorimeter - auch sehr hochwertige Colorimeter - erzeugen bei der
    Kalibrierung / Profilierung von Wide Gamut Monitoren einen Farbstich, meist
    einen Grünstich. Das kann mit einer in der Kalibrierungssoftware hinterlegten
    Kalibrierungskurve für den betreffenden Monitortyp eliminiert werden.
    Abhilfe: Eine geeignete Kalibrierungssoftware und/oder ein anderes Meßgerät
    verwenden. Mit einem Spektralphotometer i1Pro, i1Pro2 oder auch dem
    Colormunki lassen sich alle Wide Gamut Monitore zuverlässig kalibrieren und
    profilieren. Wirklich gute Ergebnisse bekommen Sie aber nur mit geeigneten
     Colorimetern und geeigneter Software.

 - Die Software für die Monitorkalibrierung und Profilierung ist veraltet.
    Auch in diesem Fall können Farbstiche, z.B. ein Rotbraunstich im Schwarz,
    die Folge sein.

 - Der Monitor ist generell ungeeignet.
    Monitore, bei denen man weder Helligkeit noch Kontrast noch die Farbtemperatur
    bzw. Farbbalance einstellen kann, bringen auch nach der Profilierung keine
    wirklich guten Ergebnisse.
    Der Monitor muß auch zum beabsichtigten Einsatzbereich passen - ein Notebook-
    display, egal ob vom Mac oder Windows, ist für ernsthafte Bildbearbeitung
    nicht zu gebrauchen.

 - Moderne Software für die Monitorkalibrierung und Profilierung hat vielfältige
    Einstellmöglichkeiten - und man muß diese Einstellungen auch machen, und
    richtig machen. Was “richtig” ist, hängt wieder vom Einsatzzweck ab.
Mehr zur Monitorkalibrierung und Profilierung finden Sie hier.

Profilierung von Scanner und Drucker

Ähnlich ist es mit der Profilierung von Scanner und Drucker
Es ist nicht wirklich schwer, man muß es einfach nur richtig machen und die erstellten Profile dann auch richtig in die eigenen Anwendungen und den eigenen Arbeitsablauf (auf neudeutsch “Workflow”) einbinden.



Und so sollten Sie an das Thema herangehen:

Der beste Weg ist eine Schulung vor Ort bei Ihnen, bei der Ihre Geräte - Monitor, Drucker, Scanner - kalibriert und profiliert werden, die Profile in Ihren Workflow und in die Anwendungsprogramme wie z.B. Photoshop korrekt eingebunden werden.
Bei einer solchen Schulung lernen Sie gleichzeitig, wie Sie die meisten dieser Arbeiten später selbst erledigen können. Der Monitor muß ca. alle 4-8 Wochen neu kalibriert werden, da ist es nicht sinnvoll, daß jedesmal als Dienstleistung machen zu lassen.
Für die Scanner- und Druckerprofilierung braucht man recht kostenaufwendige Meßgeräte und Software, da ist die “Dienstleistung mit Eigenanteil” deutlich günstiger.
Das heißt, alles was Sie machen können, machen Sie auch selbst, nur die eigentliche Profilerstellung machen wir bei uns in Berlin in unseren Firmenräumen.


Ausführliche Informationen zu den Schulungen finden Sie hier.


Interessiert? - Dann rufen Sie uns an!
Tel. 030 / 76 28 80 47, Dr. Jürgen Krüger
info@dr-juergen-krueger.de




 

Ein richtig kalibrierter und profilierter Monitor ist schließlich das Herzstück bei jeder Bearbeitung und Beurteilung von Farben.


Was ist nun das richtige Meßgerät und
die richtige Software?

Eine einfache Antwort in der Art “Kaufe das und alles ist gut” gibt es nicht.
Was man nehmen sollte, hängt vom Hersteller des Monitors, dem Monitortyp (sRGB oder Wide Gamut, Kaltkathodenröhren oder LED als Hintergrundbeleuchtung) und natürlich vom eigenen Geldbeutel ab.

Unsere Empfehlung

Lassen Sie sich kompetent beraten und kaufen Sie erst dann das für Ihren Monitor und Ihre Anwendung passende Meßgerät, ggf. mit der passenden Software, wenn für Ihren Monitor keine Kalibrierungssoftware mitgeliefert wurde.
Auch wenn die Software nicht komplex ist, eine kurze Schulung sollten Sie auf jeden Fall in Anspruch nehmen.
Wir helfen Ihnen auch gern, wenn Sie alles schon gekauft haben und die Ergebnisse unbefriedigend sind.
Das alles gibt es nicht zum Nulltarif. Aber ein richtig kalibrierter und profilierter Monitor ist schließlich das Herzstück bei jeder Bearbeitung und Beurteilung von Farben.




Gibt es Literatur, die man auch versteht und die einem bei der praktischen Umsetzung
hilft?

Ja, die gibt es. Wir empfehlen die Arbeitsbücher aus der ChromoAssist Reihe vom Autor Detlef Fiebrandt.
Für die Arbeit in der Agentur oder die professionelle Bildbearbeitung ChromoAssist Softproof, für den reinen RGB-Workflow (z.B. den ambitionierten Hobbyfotografen) ChromoAssist Profi RGB.

Noch in Restbeständen verfügbar (z.B. bei Amazon) ist das sehr empfehlenswerte Buch Farbkonsistenz in der Profifotografie von Detlef Fiebrandt.

Mehr zu ChromoAssist und warum wir gerade das empfehlen, finden Sie hier.
 

So wie in diesem alten Bild zu BEST Color 3 in den 90er Jahren mit visuellen Korrekturen gearbeitet wurde - und durchaus visuell beachtenswerte Ergebnisse erreicht worden sind - geht es heute nicht leider - oder vielleicht zum Glück? - nicht mehr.

Der Aufwand ist mir aber zu groß, das kann ich mir nicht leisten - ein häufiges Argument, eine Schulung vor Ort nicht zu machen.

In vielen Fällen können wir auch “aus der Ferne” helfen, per Remote Support via Internet und Telefon.
Wir nutzen dazu die verbreitete Software Teamviewer.

Das Kundenmodul für den Fernwartungs- support können Sie
hier herunterladen. Dort wird auch der weitere Ablauf erläutert.

www_teamviewer_com

Tel. 030 / 76 28 80 47, Dr. Jürgen Krüger
info@dr-juergen-krueger.de