EFI Colorproof XF, EFI Fiery XF, EFI eXpress, EFI Colorproof eXpress, Proof, Proofing, Fotodruck
Krügercolor - Dr. Jürgen Krüger

 

Dr. Jürgen Krüger ist FOGRA Digital Print Expert

Dr. Jürgen Krüger ist
FOGRA Digital Print Expert

RIP’s für Proof, Produktion und Foto - EFI Fiery XF

Hauptnavigation

Home

Inhaltsverzeichnis

RIP’s für Proof, Produktion
und Foto

Drucker für Proof, Produktion
und Foto

Papiere für Proof, Produktion
und Foto

Colormanagement Dienstleistung, Hard- & Software

Toner, Tinte & mehr

Schnäppchenmarkt

Impressum & AGB / Datenschutz

Kontakt-Anfragen

Bestellen

Ihr Ansprechpartner für alles rund um Proof,
RIP Software und Farbmanagement:
Dr. Jürgen Krüger
Tel. 030 / 76 28 80 47
E-Mail:
info@dr-juergen-krueger.de

Krügercolor ist FOGRA Zertifiziert - EFI Fogra Cert

Krügercolor ist
FOGRA Zertifiziert

EFI Fiery XF for Proofing und for Production - bei uns einsatz- und vorführbereit

Sie sind hier: Home : RIP’s für Proof, Produktion und Foto : EFI Fiery XF 7.3

EFI Fiery XF 7 for Proofing und EFI Fiery XF 7 for Production

EFI Fiery XF 7.3

Stand: 14.04.2022

die aktuelle Version des bewährten EFI RIPs
in zwei Versionen:
EFI Fiery XF 7.3 for Proofing
und
EFI Fiery XF 7.3 for Production
 

EFI Fiery XF 7.3
seit Mitte September 2021  Aktuell: EFI Fiery XF 7.3.2 seit 14. April 2022 verfügbar

Mehr zu EFI Fiery XF 7.3

EFI Fiery XF 7.3 - die aktuelle Version von EFI Fiery XF

Änderungen zur Version 6.x

Änderungen zur Version 7.0.x bis 7.2.x

Adobe PDF Print Engine

Fast RIP

Updates innerhalb einer Haupt-
Version von EFI Fiery XF 7

Neue Produktstruktur - was passiert beim Upgrade?

Trade In von anderen RIPs

Die “Wartung” - der SMSA

 

Funktionen und Optionen von
EFI Fiery XF 7.3

Produktstruktur und Optionen

Ausgabeoptionen

Color Verifier Option

Color Profilier Option- zur Profilerstellung

Lintool

Spot Color Support - Sonderfarben

Ink Saving Option

Cut Server Option

Cut Marks Option

Unterstützte Drucker

Unterstützte Meßgeräte

Hardware-Voraussetzungen

 

Alte EFI Colorproof XF Versionen

EFI Colorproof XF 2.6

EFI Colorproof XF 3.0

EFI Colorproof XF 3.1

EFI Colorproof XF 4.0

EFI Colorproof XF 4.1

EFI Colorproof XF 4.5

 

Alte EFI Fiery XF Versionen

EFI Fiery XF 5

EFI Fiery XF 6

EFI fiery XF 7.0 bis 7.2.3

 

 

EFI Fiery XF 7 upgrade

Gute Gründe zum
Upgrade auf EFI Fiery XF 7.3

EFI Fiery XF

Was ist verbessert, erweitert, neu
in der
EFI Fiery XF 7.3
gegenüber den
älteren XF 7.0-7.2?

--> ausführliche Infos

In EFI Fiery XF 7.3
unterstützte Meßgeräte Zugriff auf neueste Technologie

Erstklassige und konsistente Farbqualität – dafür stehen seit Jahren die EFI Systeme - sowohl die EFI fiery XF als auch die Hardware Fierys.
Dazu gehört auch, daß neuentwickelte Meßgeräte schnell unterstützt werden, ebenso wie die Unterstützung schon alter, aber lange bewährter Spektralphotometer wie den Spectroscan oder dem i1Pro in neuen Versionen der EFI Fiery XF.

X-Rite i1 iSis und X-Rite i1 iSis XL- automatisches Messen und höchste Genauigkeit
Gretag Eye-One
i1Pro2_mit_Kalibrierungsplatte_105x94 Konica_Minolta_FD-7_130x130

X-Rite i1Pro 2 - weit verbreitet und aktuell
M0, M1 und M2

X-Rite i1Pro - noch immer weit verbreitet, aber nur Meßbedingung M0

X-Rite i1 iSis und X-Rite i1 iSis XL (M0 und M2) und die Nachfolger X-Rite i1 iSis 2 und i1 iSis 2 XL (M0, M1 und M2) automatisches Messen und höhere Genauigkeit als mit dei1Pro 2 oder gar i1Pro

Konic Minolta FD-7 / FD-5BT - das wohl z.Z. genaueste Handmeßgerät für die Druckvorstufe, M0, M1 und M2

Spectroscan Konica Minolta FD-9
barbieri Spectropad
barbieri SpectroLFP

Spectroscan - er wird immer noch unterstützt
nur M0, Old Gretag Kalibrierung

Konica Minolta FD-9 - extrem schnell, extrem genau
M0, M1 und M2

barbieri SpectroLFP - für grobstrukturierte oder transparente Bedruckstoffe die optimale Lösung, M0 und M2

Konica Minolta MYIRO-1

barbieri Spectropad - handmeßgerät mit 6mm Meßöffnung und M0, M1 und M2

i1iO2 mit i1Pro2

Konica Minolta MYIRO-1 schnell, extrem genau, sehr angenehme Bedienung

Übersicht über die von EFI Fiery XF 7.3 unterstützten Meßgeräte

 

LinTool

Color Profiler *

Color
Verifier ***

Fiery
Verifier ***

Color Editor

Profil Optimizer

Konica Minolta

FD-7
FD-5BT

ja

ja

ja

ja

nein

ja

FD-9

ja

ja

ja

ja

nein

ja

MYIRO-1

ja

ja

nein

ja

ja

ja

EFI

Best Eye

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ES-1000

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ES-2000

ja

ja

ja

ja

ja

ja

ES-3000

ja

ja

nein

ja

ja

ja

 

ES-6000 (Ethernet)

ja

ja

ja

ja

nein

ja

GretagMacbeth ****

Eye-One mit IO

Ja

Ja

ja

ja

nein

ja

Eye-One

ja

ja

ja

ja

ja

ja

Spectroscan

nein

ja

ja

nein

nein

nein

X-Rite

i1Pro

ja

ja

ja

ja

ja

ja

i1Pro 2

ja

ja

ja

ja

ja

ja

i1Pro 2 / i1Pro mit iO / iO2

ja

ja

ja

ja

nein

ja

iSis2 / iSis2 XL

ja

ja

ja

ja

nein

ja

iSis / iSis XL

ja

ja

ja

ja

nein

ja

i1Pro3

ja

ja

nein

ja

ja

ja

i1Pro3 plus

ja

ja

ja

ja

ja

ja

iO3 mit i1Pro3 / i1Pro3 plus

ja

ja

nein

ja

nein

ja

barbieri

barbieri Spectro LFP Basic

ja

ja

ja

ja

nein

ja

barbieri Spectro LFP

ja

ja

ja

ja

nein

ja

barbieri Spectro Swing

ja

ja

ja

ja

nein

ja

barbieri Spectro Pad

ja

ja

ja

ja

nein

ja

barbieri Spectro LFP qb

ja

ja

ja

ja

nein

ja

EPSON Spectroproofer

ILS 20: M0
ILS30: M0, M1 und M2

ja

ja

ja **

ja **

nein

ja

i1iO2 mit i1Pro2

Isis2 und iSis2XL

X-Rite iSis2 XL und iSis2

Wir arbeiten in vielen Fällen bei der Profilierung für den Proof mit dem X-Rite iSis2 XL oder dem i1iO2 mit 1iPro2

i1iO3 mit i1Pro3plus

X-Rite i1iO3 mit i1Pro3plus
oder i1Pro3

barbieri SpectroLFP

Das neue barbieri SpectroLFP qb - für grobstrukturierte oder transparente Bedruckstoffe die optimale Lösung, M0, M1 und M2

Bei der Profilierung für Foto und Produktion arbeiten wir meistens mit Konica Minolta FD-9 oder dem barbieri SpectroLFP qb

Best_Eye

*

Sowohl für die Erstellung Druckmedienprofilen als auch für die Erstellung von Referenzprofilen

**

Messgeräteunterstützung nur bei einem automatischen Verifizierungsablauf. Verifier Stand Alone wird nicht unterstützt.

***

Nicht alle Meßgeräte sind für sämtliche Auswertungen geeignet. Für den FOGRA Medienkeil 3.0a können nur das i1 in allen Variationen, der Spectroscan, das i1IO in alles Versionen, der EPSON Spectroproofer, das FD-7 / FD-5BT und das MYIRO-1 verwendet werden

****

Der Gretag Spectroscan ist schon sehr alt, er wird zukünftig aus der Unterstützung herausfallen

X-Rite i1pro3 mit Kalibrierplatte

Das uralte BEST Eye wird zwar noch unterstützt, ich würde es aber nicht mehr verwenden

Die meistverwendeten Spektralphotometer sind das X-Rite i1Pro2 und immer noch das
X-Rite i1Pro bzw. Gretag Eye-One (das gleiche Gerät, nur unterschiedliche Schreibweisen) und das EFI ES-1000 bzw. das EFI ES-2000 (X-Rite OEM) .
Für den Einsatz mit der EFI Fiery XF reichen die nackten Geräte aus, zusätzliche Freischaltungen sind nicht notwendig. Für die Profilierung für EFI Fiery XF empfehle ich die Verwendung des EFI Color Profilers.
Das alte graue i1Pro bzw. ES1000 ist noch weit verbreitet, aber nicht mehr empfohlen. Es ist für heutige Verhältnisse reichlich ungenau und oft schon sehr alt und ewig nicht mehr neu kalibriert.
Wesentlich bequemer arbeitet es sich mit dem
X-Rite iSis 2 bzw. iSis2 XL und vor allem mit dem Konica Minolta FD-9. Bei diesem automatischen Duchzugsmeßgeräten fallen Fehlerquellen wie z.B. eine Zeile doppelt zu messen oder das i1 zu verkannten einfach weg. Auch Ungenauigkeiten durch ungleichmäßiges Messen entfallen. Daher ist die Meßgenauigkeit mit dem X-Rite iSis2 / iSis2 XL deutlich höher - noch besser ist das Konica Minolta FD-9. Das merkt man oft auch bei den erstellten Profilen.
Meine Empfehlung für ein externes Meßgerät ist eindeutig das Konica Minolta
MYIRO-1.
Für Proof Profilierung verwende ich auch oft das X-Rite i1iO3 mit dem i1Pro3, vor allem, wenn ich mit der Meßdingung M1 arbeite. Der Grund ist folgender:

Zwischen den Meßgeräten gibt es kleine systematische Meßabweichungen. Das bewirkt in der Praxis:
Wenn Sie Ihr Profil mit Konica Minolta FD-9 oder dem X-Rite iSis 2 XL erstellen, damit auch optimieren und zu hervorragenden Ergebnissen kommen, wird bei der Auswertung des Medienkeils mit dem i1Pro / i1Pro2 / i1Pro3 oder mit dem EPSON Spectroproofer ein kleiner Unterschied zu den Meßwerten mit dem Gerät, mit dem das Profil erstellt und optimiert worden ist, auftreten.
Bei Proofpapieren mit viel optischen Aufhellern kann insbesondere im Papierweiß und bei den ganz hellen Farben ein DeltaE von bis zu 2 auftreten. Besonders stark wird dieser Effekt, wenn Papier mit viel optischen Aufhellern mit M1 gemessen werden.

X-Rite i1pro3
mit Kalibrierplatte

MYIRO-1 mit Lineal und Target

Das MYIRO-1 läuft parallel zur Meß- richtung auf dem Meßlineal ohne Ruckeln und ohne Verkanten und sehr leicht.
Die Meß- und Wieder-
holgenauigkeit ist extrem gut.

Meine Empfehlung für ein externes Meßgerät ist eindeutig das Konica Minolta MYIRO-1.
- wird in der Fiery XF 7.3
   durchgängig unterstützt
- extrem genau
- angenehmer zu handhaben als
   die i1Pro - Geräte

Darum nehme ich meine drei genauesten Meßgeräte, das Konica Minolta FD-9 und das Konica Minolta FD-7 oder das MYIRO-1 im Normalfall nicht für die Profilierung von Proofsystemen.
Denn wenn beim Kunden oder bei dessen Kunden der Medienkeil nachgemessen wird, dann fast immer mit dem i1Pro2 oder dem alten i1Pro.

i1Pro3plus

Schon mit der EFI Fiery eXpress 4.5.4 und der EFI Fiery XF 5 wurde für alle damals unterstützten X-Rite Meßgeräte der XRGA-Support eingeführt:
• EFI ES-1000
• X-Rite i1Pro
• X-Rite iSis und iSis XL
• Gretag Spectroscan
• Gretag iCColor (schon ab der EFI fiery XF 6 nicht mehr unterstützt)
• EPSON Spectroproofer (integriertes Spectralphotometer ILS20)
• Canon iPF64x0 Spectrophotometer (integriertes Spectralphotometer SU-21 (ILS25))

XRGA-Support bedeutet, daß die Kalibrierung der o.g. Meßgeräte jetzt entsprechend dem
neuen X-Rite Kalibrierungsstandard XRGA erfolgt und nicht mehr unterschiedlich für die einzelnen Meßgeräte ist. Damit stimmen die Ergebnisse beim Ausmessen von ein und demselben Medienkeil mit unterschiedlichen Meßgeräten (z.B. EPSON Spectroproofer, EFI ES-1000 und
X-Rite i1Pro 2) wesentlich besser überein. Mit anderen Worten, es gibt nicht mehr die großen Unterschiede in den Ergebnissen, je nachdem welches Meßgerät man verwendet hat.

Das Problem dabei: Das EFI ES-1000, das X-Rite i1Pro und der EPSON Spectroproofer messen anders als noch in der Version EFI Fiery eXpress 4.5.3 oder EFI Fiery XF 4.5. und auch anders als z.B. in einigen anderen Meßprogrammen.
Das bedeutet: Es kann vorkommen, daß beim Ausmessen von ein und demselben Medienkeil
mit der Version eXpress 4.5.3 / XF 4.5 ein gutes Bestanden angezeigt wird, beim Ausmessen mit dem gleichen Meßgerät mit der Version eXpress 4.5.4 / XF 5 / XF 6 / XF7 aber ein klares “Nicht Bestanden” herauskommt.

Da sich der XRGA-Standard zunehmend durchsetzt, sollte die Profilierung für Ihr Proofsystem überprüft und neu profiliert werden, wenn Sie noch alte Profile verwenden.
 

X-Rite i1Pro3plus

SpectroSwing_140x99

barbieri Spectro Swing

Das hat bei manchen Programmen groteske Folgen:
Wenn Sie mit dem i1Profiler und dem i1Pro oder i1Pro2 ein Druckmedienprofil erstellen und damit proofen und danach den Proof nach FOGRA39 mit dem i1Profiler mit dem gleichen Meßgerät auswerten, bekommen Sie schlechte Ergebnisse.
Ursache: Beim Messen des Profilierungstargets wird mit XRGA-Kalibrierung gearbeitet, beim Messen des Medienkeils werden die Meßwerte konvertiert in den alten Gretag Standard.

EFI ES-3000 - i1Pro3 OEM mit Kalibrierplatte
EFI ES-3000 - i1Pro3 OEM

EFI ES-3000
mit Kalibrierplatte