Proofmaster, EFI Fiery eXprss, EFI eXpress, Proof, Proofing, Fotodruck, fineArt Print,
Krügercolor - Dr. Jürgen Krüger

 

Dr. Jürgen Krüger ist FOGRA Digital Print Expert

Dr. Jürgen Krüger ist
FOGRA Digital Print Expert

Hauptnavigation

Home

Inhaltsverzeichnis

RIP’s für Proof, Produktion
und Foto

Drucker für Proof, Produktion
und Foto

Papiere für Proof, Produktion
und Foto

Colormanagement Dienstleistung, Hard- & Software

Toner, Tinte & mehr

Schnäppchenmarkt

Impressum & AGB / Datenschutz

Kontakt-Anfragen

Bestellen

Andere EFI Proofing Produkte

EFI Fiery XF

EFI fiery eXpress

 

Proofmaster

Proofmaster Hauptseite

Proofmaster Hardwarevoraussetzungen

Proofmaster unterstützte Drucker

Proofmaster unterstützte Meßgeräte

Proofmaster unterstützte aktuelle Betriebssysteme

Proofmaster im Detail

Proofmaster - Version 6.3.3 - was ist neu?

Ink Saving mit Proofmaster

Surecolor_SC-P5000_180x133

Spectroproofer auf dem EPSON Surecolor SC-P5000 und andern EPSON Surocolor und Stylus Pro Modellen

Best_Eye

Das uralte BEST Eye wird zwar noch unterstützt, ich würde es aber nicht mehr verwenden

RIP’s für Proof, Produktion und Foto - Proofmaster

Ihr Ansprechpartner für alles rund um Proof,
RIP Software und Farbmanagement:
Dr. Jürgen Krüger
Tel. 030 / 76 28 80 47
E-Mail:
info@dr-juergen-krueger.de

Krügercolor ist FOGRA Zertifiziert - EFI Fogra Cert

Krügercolor ist
FOGRA Zertifiziert

Proofmaster - bei uns einsatz- und vorführbereit

Sie sind hier: Home : RIP’s für Proof, Produktion und Foto : Proofmaster : unterstützte Meßgeräte

Proofmaster-Blume_150x151

Proofmaster
unterstützte Meßgeräte

Stand: 14.10.2020

Proofmaster ist ein aktuelles, leistungsfähiges und kostengünstiges  RIP für
- Proof
- Produktionsdruck
- Fotodruck
- FineArt Print
für Mac und Windows

Proofmaster
seit Juni 2019  bei uns verfügbar
Aktuell: Proofmaster 6.3.5

Proof_Creation_Kruegercolor_33064_Logo_mit_Proofmaster_2019_klein
ProofMaster_Logo_150x27

Verfügbar bei Krügercolor seit dem 15.06.2019 - volle Unterstützung von macOS 10.12. Sierra, macOS 10.13 High Sierra, macOS 10.14 Mojave und macOS 10.15 Catalina sowie von Windows 10 Pro.
Mac OS 10.15 Catalina wird ab Version 6.2.18 unterstützt

Krügercolor hat die erste FOGRA Prüfdruckzertifizierung mit dem Proofmaster RIP überhaupt
--> mehr Infos

Vom Proofmaster unterstützte Meßgeräte

i1Pro2_mit_Kalibrierungsplatte_105x94

X-Rite i1Pro 2 - weit verbreitet und aktuell
M0, M1 und M2

Gretag Eye-One

X-Rite i1Pro - noch immer weit verbreitet, aber nur Meßbedingung M0

i1iO2 mit i1Pro2

i1iO2 mit i1Pro2

barbieri SpectroLFP

Das neue barbieri SpectroLFP qb - für grobstrukturierte oder transparente Bedruckstoffe die optimale Lösung, M0, M1 und M2

SpectroSwing_140x99

barbieri Spectro Swing

barbieri SpectroLFP

barbieri SpectroLFP - für grobstrukturierte oder transparente Bedruckstoffe die optimale Lösung, M0 und M2

X-Rite i1 iSis und X-Rite i1 iSis XL- automatisches Messen und höchste Genauigkeit

X-Rite i1 iSis und X-Rite i1 iSis XL (M0 und M2) und die Nachfolger
X-Rite i1 iSis 2 und i1 iSis 2 XL
(M0, M1 und M2) automatisches Messen und höhere Genauigkeit als mit dei1Pro 2 oder gar i1Pro

barbieri Spectropad

barbieri Spectropad - handmeßgerät mit 6mm Meßöffnung und M0, M1 und M2

Isis2 und iSis2XL

Nicht alle Meßgeräte sind für alle Aufgaben geeignet.
Mit allen hier genannten kann im Proofmaster die Profilierung und die Profiloptimierung gemacht werden.
Für die Auswertung des FOGRA-Medienkeils für den Contractproof können nicht alle Meßgeräte eingesetzt werden.

* Der Medienkeil darf nicht vom Proof abgeschnitten werden. Damit kommen Geräte
   wie das barbieri Spectro Swing oder das X-Rite iSis2 gar nicht in Frage.
* Man muß den Medienkeil damit überhaupt messen können. Mit dem barbieri
   Spectropad ist das praktisch unmöglich aufgrund der Meßöffnung von 6mm.
* Bei den Meßtischen muß der Proof so plaziert werden können, daß er überhaupt
   gemessen werden kann. Bei den barbieri Spectro LFP geht das oft nicht.

Mit den ohnehin am weitesten verbreiteten Geräten i1Pro 2, i1Pro und i1iO2 bzw. i1iO gibt es keine Probleme.

X-Rite-sp62_100x90

X-Rite sp62

sogar die schon beinahe antiquarischen X-Rite sp62 und das  barbieri Spectro 50 xy (ohne Bild) werden noch unterstützt

X-Rite iSis2 XL und iSis2

Wir arbeiten in vielen Fällen bei der Profilierung für den Proof mit dem X-Rite iSis2 XL oder dem i1iO2 mit 1iPro2

ColorscoutA_150x78
Spectroscan
Proof Creation Kruegercolor 33064 Logo mit Proofmaster 2019

Krügercolor hat die erste FOGRA Prüfdruckzertifizierung mit dem Proofmaster RIP überhaupt
--> mehr Infos

Colorscout A von Color Partner

Spectroscan von Gretag - er wird immer noch unterstützt
nur M0, Old Gretag Kalibrierung

Die meistverwendeten Spektralphotometer sind das X-Rite i1Pro2 und das X-Rite i1Pro bzw. Gretag Eye-One (das gleiche Gerät, nur unterschiedliche Schreibweisen) und das EFI ES-1000 bzw. das EFI ES-2000 (X-Rite OEM) .
Für den Einsatz mit dem Proofmaster reichen die nackten Geräte aus, zusätzliche Freischaltungen sind nicht notwendig. .
Das alte graue i1Pro bzw. ES1000 ist noch weit verbreitet, aber nicht mehr empfohlen. Es ist für heutige Verhältnisse reichlich ungenau und oft schon sehr alt und ewig nicht mehr neu kalibriert. Noch schlimmer das uralte BEST Eye, ein i1Pro OEM der Rev. A.
Wesentlich bequemer arbeitet es sich mit dem
X-Rite iSis 2 bzw. iSis2 XL. Bei diesem automatischen Duchzugsmeßgerät fallen Fehlerquellen wie z.B. eine Zeile doppelt zu messen oder das i1 zu verkannten einfach weg. Auch Ungenauigkeiten durch ungleichmäßiges Messen entfallen. Daher ist die Meßgenauigkeit mit dem X-Rite iSis2 / iSis2 XL deutlich höher. Das merkt man oft auch bei den erstellten Profilen.
Für Proof Profilierung verwende ich auch oft das X-Rite i1iO2 mit dem i1Pro2, vor allem, wenn ich mit der Meßdingung M1 arbeite. Der Grund ist folgender:

Zwischen den Meßgeräten gibt es kleine systematische Meßabweichungen. Das bewirkt in der Praxis:
Wenn Sie Ihr Profil mit dem X-Rite iSis2 erstellen, damit auch optimieren und zu hervorragenden Ergebnissen kommen, wird bei der Auswertung des Medienkeils mit dem i1Pro oder mit dem EPSON Spectroproofer oder auch dem Konica Minolta FD-7 ein kleiner Unterschied zu den Meßwerten mit dem Gerät, mit dem das Profil erstellt und optimiert worden ist, auftreten.
Bei Proofpapieren mit viel optischen Aufhellern kann insbesondere im Papierweiß und bei den ganz hellen Farben ein DeltaE von bis zu 2 auftreten. Besonders stark wird dieser Effekt, wenn Papier mit viel optischen Aufhellern mit M1 gemessen werden.

Die neuen und noch kaum verbreiteten i1Pro3 und i1Pro3 plus werden noch nicht unterstützt, vom Einsatz im “Kompatibilätsmodus” rate ich ab.

Wesentlich sinnvoller aus eine Neukalibrierung ist ein Austausch bzw. TradeIn gegen ein i1Pro2

Hinweise zur Neukalibrierung bzw. zum Austausch des alten i1Pro finden Sie hier.

Darum nehme ich meine genauesten Meßgeräte, das Konica Minolta FD-9 und das Konica Minolta FD-7 im Normalfall nicht für die Profilierung von Proofsystemen.
Denn wenn beim Kunden oder bei dessen Kunden der Medienkeil nachgemessen wird, dann fast immer mit dem i1Pro2 oder dem alten i1Pro.